28. September 2012

14. Tag der Deutschen Wirtschaft in Kasachstan

Die  Delegation der Deutschen Wirtschaft für Zentralasien  und der Deutsche Wirtschaftsklub in Kasachstan richten am 28. September 2012 in Almaty den „14. Tag der Deutschen Wirtschaft in Kasachstan“ aus. Motto des Wirtschaftstags in diesem Jahr: „Deutschland und Kasachstan – Gute Partner nicht nur im Rohstoffbereich“  

Ziel des Wirtschaftstages ist es, den Dialog zwischen deutschen und kasachischen Unternehmen, Verbänden und politischen Entscheidungsträgern zu befördern. 

Dazu berichten deutsche Firmen über ihre Erfahrungen in Kasachstan. Zudem werden – vor dem Hintergrund der Rohstoffpartnerschaft beider Länder – Finanzierungsmöglichkeiten für neue Projekte in den Bereichen Investition und Handel und die Bereiche der kasachischen Wirtschaft mit dem größten Entwicklungsbedarf und -potenzial vorgestellt. 

Zu den Panel-Rednern in diesem Jahr gehören unter anderem

• Dr. Albert Rau, Erster Stellv. Minister für Industrie und neue Technologien der Republik Kasachstan

• Ministerialdirektor Werner Ressing, Leiter der Abteilung Industriepolitik des BMWi

• Rainer Lindner, Geschäftsführer des Ost-Ausschusses der Deutschen Wirtschaft

• Dr. Guido Herz, Botschafter der Bundesrepublik Deutschland in der Republik Kasachstan

• Michael Harms, Weltsprecher der Deutschen Auslandshandelskammern

• Timur Kulibajew, Co-Vorsitzender des Deutsch-Kasachischen Wirtschaftsrates 

• Nurlan Onshanow, Botschafter der Republik Kasachstan in der Bundesrepublik Deutschland 

Der Tag der Deutschen Wirtschaft in Kasachstan zieht jedes Jahr mehr als 300 Teilnehmer aus beiden Ländern an und hat sich in den vergangenen Jahren zum wichtigsten Forum der deutsch-kasachischen Wirtschaftsbeziehungen entwickelt. 

Der Deutsche Wirtschaftsklub in Kasachstan (DWK) wurde 1994 gegründet. Er ist ein freiwilliger Zusammenschluss von deutschen Unternehmen und Organisationen, die aktive Geschäftsbeziehungen mit Kasachstan pflegen und größtenteils ständig in Kasachstan präsent sind. Der DWK hat mehr als 120 Mitglieder – deutsche Firmen und Firmenvertretungen, Organisationen, Stiftungen und einzelne Unternehmer, die den gesamten Querschnitt der deutschen Wirtschaft repräsentieren. Auch kasachische Firmen, die Kontakte nach Deutschland haben oder suchen, gehören dem Verband an.

Die Delegation der Deutschen Wirtschaft für Zentralasien vertritt die Interessen der Deutschen Wirtschaft in den Ländern Zentralasiens und genießt dabei die Unterstützung des Bundeswirtschaftsministeriums sowie der Deutschen Botschaften in den jeweiligen Ländern.

Das Programm zur Veranstaltung sowie das Anmeldeformular können Sie in der rechten Spalte herunterladen. Weitere Informationen finden Sie unter diesem Link.