10. November 2013

Reise „Sicherheitstechnik und Brandschutz“ - Moskau, Nizhnii Novgorod, Kasan

Vom 10. - 16. November organisiert COMMIT im Auftrag des Bundesministeriums für Wirtschaft und Technologie eine Geschäftsanbahnung für deutsche Unternehmen nach Russland. Die Reise nach Moskau, Nizhnii Novgorod und Kasan ist Bestandteil der Exportinitiative Sicherheitstechnologien und -dienstleistungen. Die Veranstaltung wird im Rahmen des BMWi-Markterschließungsprogramms für KMU organisiert und aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestages gefördert. Kooperationspartner sind der Ost-Ausschuss der Deutschen Wirtschaft, der Fachverband Sicherheit im ZVEI e.V. sowie die Deutsch-Russische Auslandshandelskammer.

Im Mittelpunkt der Reise stehen die Bereiche Brandschutz, Sicherheitstechnik und Gefahrenprävention. Besonderes Augenmerk wird dabei auf den steigenden Bedarf im Zusammenhang mit der Durchführung von Sport-Großveranstaltungen gelegt: Russland wird 2017 den Confederations-Cup und im darauffolgenden Jahr die Fußball-Weltmeisterschaft ausrichten. Insgesamt 40 Mrd. US-Dollar müssen dafür laut russischer Regierung investiert werden, davon 4 Mrd. alleine in neue Stadien. Dabei sind Zugangskontrollen, Brandschutzmaßnahmen, Kontroll- und Managementsysteme für die Zuschauer, Videokontrollanlagen, technische Ausrüstung, Kommunikationssysteme uvm. in jedem Stadion zu installieren. Der aktuelle Bedarf an Sicherheitstechnik beschränkt sich aber nicht auf die Ausrüstung von Sportstätten: Aufgrund der angespannten Sicherheitslage in einigen russischen Regionen und der in vielen Städten vergleichsweise hohen Kriminalitätsrate investieren nicht nur Privatleute in die Sicherheit der Wohnung, sondern auch die öffentliche Hand. Bis 2014 sollen rund 1 Mrd. EUR in den Sicherheitsbereich investiert werden, vor allem in die Erhöhung der Sicherheit auf der Straße und der Schiene. Auch der Modernisierungsstau bei Brandschutz- und -bekämpfungsausrüstung soll abgebaut werden. 

Die Geschäftsanbahnung zielt dabei auf die Vermittlung konkreter Geschäftskontakte in den Zielländern. In Vorbereitung der Reise erhalten die deutschen Teilnehmer eine aktuelle Zielmarktanalyse. Das Programm vor Ort sieht in jeder Region eine Präsentationsveranstaltung vor, in deren Rahmen die deutschen Teilnehmer ihr Produkt- und Dienstleistungsangebot einem interessierten Fachpublikum vorstellen können.

Durch die anschließenden individuell vorbereiteten Geschäftsgespräche erhalten die Teilnehmer Zugang zu den für sie relevanten wirtschaftlichen und politischen Entscheidungsträgern, um mögliche Kooperationsfelder zu eruieren und erste Kontakte für ein wirtschaftliches Engagement in den besuchten Regionen zu etablieren.

Moskau, Nizhnii Novgorod und Kasan gehören zu den wichtigsten Wirtschaftsstandorten Russlands und bieten bieten deutschen Unternehmen eine Vielzahl von Geschäfts- und Kontaktmöglichkeiten zu Unternehmen und Entscheidungsträgern. Alle drei Städte sind Austragungsorte der anstehenden Fußball-Weltmeisterschaft. 

Die Teilnehmer tragen ihre Reisekosten sowie einen Eigenanteil an den Organisationskosten, der von der Unternehmensgröße abhängig ist: 

  • 500,- € (Brutto) bei Unternehmen mit unter 1 Mio. € Jahresumsatz und weniger als 10 Mitarbeitern t
  • 750,- € (Brutto) bei Unternehmen mit unter 50 Mio.€ Jahresumsatz und weniger als 500 Mitarbeitern
  • 1.000,- € (Brutto) bei Unternehmen mit mehr als 50 Mio. €Jahresumsatz oder mehr als  500 Mitarbeitern

Anmeldungen werden bis zum 23. August 2013 entgegengenommen und gehen direkt an die Commit GmbH.