17. Juni 2010

St. Petersburger Internationales Wirtschaftsforum 2010

Jedes Jahr bringt das St. Petersburger Internationale Wirtschaftsforum (SPIWF) unter der Schirmherrschaft des Präsidenten der Russischen Föderation mehr als 2500 Vertreter der weltweiten Politik- und Wirtschaftselite sowie führende Stimmen aus Wissenschaft, Zivilgesellschaft und Medien zusammen, um über die aktuellen Herausforderungen für Russland und die Welt zu diskutieren.

Der Ost-Ausschuss ist Informationspartner des Petersburger Wirtschaftsforums und beteiligt sich regelmäßig mit Podiumsdiskussionen zu aktuellen Wirtschaftsthemen.

Das Themenfeld des diesjährigen Treffens, das vom 17. - 19. Juni stattfindet, verdient besondere Aufmerksamkeit. Während die konsequenten Maßnahmen der nationalen Regierungen und der Unternehmerschaft den finanziellen Kollaps erfolgreich abwehrten und die Weltwirtschaft auf dem Weg der Erholung ist, steht die Weltgemeinschaft vor einer doppelten Aufgabe: Sie muss den Aufschwung sichern und gleichzeitig die nötigen – wenn auch nicht immer einfachen – Maßnahmen der wirtschaftlichen Restrukturierung ergreifen, um die Grundlagen für ein nachhaltiges und langfristiges Wachstum sowie Prosperität in den nächsten Dekaden zu schaffen.
Das St. Petersburger Internationale Wirtschaftsforum 2010 bietet den internationalen Entscheidungsträgern eine wichtige und zeitgemäße Gelegenheit, die Antikrisenmaßnahmen auszuwerten, die aktuellen makroökonomischen Trends zu diskutieren und Ideen für Strategien zur Förderung eines stärkeren Wirtschaftswachstums auszutauschen.

Neben der Untersuchung des makroökonomischen Klimas wird sich das Forum spezifischen wirtschaftlichen und geschäftlichen Fragen in Russland widmen, mit Schwerpunkt auf Russlands umfassende Kapitalverteilung, die Freistellung seines Investitionspotentials und die Einrichtung eines neuen Rahmenwerks zur Risikominderung.

Traditionsgemäß bietet das Forum seinen Gästen zudem vielfältige kulturelle Möglichkeiten in St. Petersburg. Theater- und Museumsbesuche sowie die Auftritte von weltbekannten Künstlern sind nur einige Highlights.