Veranstaltungsbericht

  • 7. April 2017

    Plädoyers für einen Dialog zwischen EU und EAWU und Stärkung der WTO beim 5. east forum Berlin

    Am 6. April 2017 diskutierten anlässlich des 5. east forum Berlin über 300 internationale Teilnehmer über Wege zu einem gemeinsamen Wirtschaftsraum in Europa und Eurasien. Der stellvertretende WTO-Generaldirektor Karl Brauner plädierte dabei leidenschaftlich für die Akzeptanz internationaler Handelsregeln und Schiedsgerichtsverfahren. Sollten die USA unter der neuen Administration die Autorität der Welthandelsorganisation (WTO) in Frage stellen, wie dies angekündigt worden sei, könnte das gesamte Welthandelssystem vor dem Kollaps stehen.

  • 28. März 2017

    Ost-Ausschuss-Veranstaltung zur russischen Wasserwirtschaft im Rahmen der „Wasser Berlin International“

    Im Rahmen der Fachmesse „Wasser Berlin International 2017“ fand am 28. März 2017 eine deutsch-russische Konferenz zum Thema „Die russische Wasserwirtschaft – Perspektiven für Zusammenarbeit“ statt. Gut 60 Teilnehmer deutscher sowie russischer Unternehmen aus dem Sektor Wasserwirtschaft nutzten die Chance, aus erster Hand Näheres über die Möglichkeiten der Zusammenarbeit zu erfahren. Dabei wurde deutlich, dass Russland trotz des derzeit schwierigen Umfelds der Kooperation mit deutschen Unternehmen in der Wasserbranche offen gegenübersteht.

  • 21. März 2017

    Delegation des Ost-Ausschusses reiste im März in die Ukraine/ Treffen mit Ministerpräsident Grojsman

    Im März reiste eine elfköpfige Unternehmerdelegation unter Leitung des Ost-Ausschuss-Vorsitzenden Wolfgang Büchele und des Ost-Ausschuss-Geschäftsführers Michael Harms zu Wirtschaftsgesprächen nach Kiew. Dabei standen unter anderem Termine bei Premierminister Wolodymyr Grojsman und beim Leiter des National Investment Council Borys Lozhkin auf dem Programm. Beteiligt waren Vertreter großer und mittelständischer Unternehmen der Branchen Chemie, Maschinenbau, Handel und IT.

  • 10. März 2017

    Briefing Usbekistan in Frankfurt zu aktuellen Entwicklungen nach der Präsidentenwahl

    Auf einem Usbekistan-Briefing in Frankfurt am Main vermittelte der Ost-Ausschuss im März 2017 gemeinsam mit der Commerzbank einen Überblick über die aktuellen Entwicklungen und Potenziale in dem Land. Nach dem Machtwechsel Ende 2016 ist das Interesse deutscher Unternehmen noch einmal gewachsen. Schließlich hat das Land einen großen Modernisierungs- und Investitionsbedarf und liegt am Knotenpunkt zwischen Europa und Asien an der neuen Seidenstraße.

  • 28. Februar 2017

    Gespräche mit Regierung und Wirtschaftsakteuren/ Vertreter der neuen Regierung informierten über Reformpläne

    Ende Februar 2017 reiste eine Ost-Ausschuss-Delegation unter Leitung von Janusz Kulik, Sprecher des Länderkreises Südosteuropa im Ost-Ausschuss und Member of the Board der REWE International AG, zu Gesprächen mit der kroatischen Regierung nach Zagreb. Dort traf die Delegation, der Unternehmensvertreter unter anderem aus Handel, IT und Telekommunikation, Infrastruktur sowie Energie angehörten, mit der Vize-Premierministerin und Ministerin für Wirtschaft und Unternehmertum Martina Dalic zusammen, um sich über die aktuellen Prioritäten der neuen kroatischen Regierung für die wirtschaftliche Entwicklung des Landes zu informieren.

  • 22. Februar 2017

    Ost-Ausschuss veranstaltete Workshop zur Holzwirtschaft in Osteuropa im rumänischen Rădăuți

    Welche Perspektiven bieten Holz- und Forstwirtschaft in und für Osteuropa? Wie können Standards für die Produktion weiterentwickelt werden? Und wie lassen sich wirtschaftliche Effizienz und ökologische Nachhaltigkeit in ein Gleichgewicht bringen? Zukunftsweisende Fragen standen auf der Agenda eines Workshops im nordrumänischen Rădăuți (Radautz), den der Ost-Ausschuss am 21. und 22. Februar gemeinsam mit führenden Holzwirtschaftsunternehmen in der Region veranstaltete.

  • 18. Februar 2017

    Deutsch-russisches Unternehmergespräch mit dem russischen Außenminister Lawrow

    Die Unternehmensvertreter stellten die Themen industrielle Kooperation, Digitalisierung, gemeinsame Infrastruktur für Projekte auch in Drittländern sowie die Zusammenarbeit im Bereich Banken und Versicherungen ins Zentrum der Diskussion. Diskutiert wurde auch, welche Schwerpunkte die deutsche und die russische Wirtschaft bei den globalen Herausforderungen im Rahmen des G20/B20-Prozesses während der deutschen Präsidentschaft gemeinsam adressieren können.

  • 15. Februar 2017

    Armenien kann Brücke zwischen EU und Eurasischer Union werden/ Deutsch-Armenisches Wirtschaftsforum in Berlin

    Rund 150 Besucher lockte Mitte Februar das Deutsch-Armenische Wirtschaftsforum ins Berliner Haus der Deutschen Wirtschaft. Organisiert wurde die Veranstaltung unter Schirmherrschaft des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWi) und des armenischen Ministeriums für Internationale Wirtschaftsintegration und Reformen vom Ost-Ausschuss, dem Bundesverband Informationswirtschaft, Telekommunikation und neue Medien (Bitkom), dem Deutschen Industrie- und Handelskammertag (DIHK), dem Osteuropaverein der deutschen Wirtschaft (OEV) sowie der Botschaft der Republik Armenien.

  • 9. Februar 2017

    Ost-Ausschuss informierte auf der Fruit Logistica über die russische Kartoffelwirtschaft/ Viel Spielraum für Verbesserungen

    „Die Kartoffel ist das zweite Brot in Russland“, sagte Sergej Platonov, politischer Koordinator des Bundesverbands Deutscher Pflanzenzüchter e.V. (BDP) in Russland, und unterstrich damit die Bedeutung der Veranstaltung zur russischen Kartoffelwirtschaft, die der Ost-Ausschuss im Rahmen der Fachmesse Fruit Logistica 2017 veranstaltete. Rund 150 Teilnehmer informierten sich über die Kooperationsmöglichkeiten in einer Branche, die in Russland zunehmend im Zeichen der Importsubstitution steht.

  • 6. Februar 2017

    Wirtschaftsforum Bulgarien in Berlin mit Staatspräsident Radev/ Unternehmen wünschen sich politische Stabilität

    Nur wenige Tage nach seiner Vereidigung nutzte der neue bulgarische Präsident Rumen Radev am 6. Februar seinen Staatsbesuch in Berlin zum Dialog mit der deutschen Wirtschaft. Den Rahmen dazu bot das Wirtschaftsforum Bulgarien, das der Ost-Ausschuss gemeinsam mit dem Deutschen Industrie- und Handelskammertag (DIHK), dem Deutsch-Bulgarischen Forum (DBF) sowie dem Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) organisierte. Begleitet wurde Radev von Wirtschaftsminister Teodor Sedlarski und Außenminister Radi Naidenov. Beide sind Mitglieder eines Übergangskabinetts, das erst vor wenigen Tagen ernannt wurde.

  • 26. Januar 2017

    Dritter Jahrgang des Stipendienprogramms Ukraine in Berlin begrüßt/ Treffen mit Präsident Poroschenko

    In der ukrainischen Botschaft in Berlin wurden Ende Januar 2017 die 28 Stipendiatinnen und Stipendiaten des dritten Jahrgangs des Stipendienprogramms der Deutschen Wirtschaft für die Ukraine begrüßt. Vor rund 70 Gästen zeigte sich Dirk Schattschneider, Referatsleiter im Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ), erfreut über das Interesse deutscher Unternehmen und ukrainischer Studenten. Für den aktuellen Jahrgang hatten sich rund 350 junge Ukrainerinnen und Ukrainer beworben.

  • 20. Januar 2017

    Branche könnte Standbein der russischen Wirtschaft werden/ Business-Frühstück Russland auf der Grünen Woche

    Jedes Jahr im Januar gibt sich die Agrar- und Ernährungswirtschaft ein Stelldichein auf der Grünen Woche in Berlin. Während draußen noch die letzten schmutzigen Schneereste daran gemahnen, dass eigentlich Winter sein sollte, wird das Auge in den Hallen mit Farben förmlich überflutet. Und mittlerweile gehört es auch schon zur guten Tradition, dass der Ost-Ausschuss gemeinsam mit der Commerzbank und Ernst & Young zu einem Business-Frühstück zu Russland einlädt, um über die aktuellsten Entwicklungen in der Branche zu informieren und zu diskutieren.

  • 19. Januar 2017

    Trend zu kleineren Projekten/ Diskussion zur russischen Bauwirtschaft auf der BAU 2017

    Die aktuelle Situation in der russischen Bauwirtschaft, aber auch der Trend zur Digitalisierung der Branche standen im Mittelpunkt einer Diskussionsveranstaltung auf der BAU 2017 in München. Auf Einladung des Ost-Ausschusses der deutschen Wirtschaft diskutierten dazu Vertreter der schon lange im Russlandgeschäft aktiven Firmen Knauf Gruppe, Strabag AG, Thost Projektmanagement, Willen Associates und der russischen MR Group

  • 19. Januar 2017

    Diskussionsforen über Wassernutzung und den ukrainischen Agrarsektor/ Veranstaltungen der AG Agrarwirtschaft auf dem 9. Global Forum for Food and Agriculture

    Im Rahmen des 9. Global Forum for Food and Agriculture vom 19. bis 21. Januar auf der Grünen Woche in Berlin rückte die AG Agrarwirtschaft beim Ost-Ausschuss (German Agribusiness Alliance) Osteuropa in den Mittelpunkt verschiedener Gesprächsrunden. Dabei ging es zum einen um die ressourcenschonende Verwendung von Wasser im Agrarsektor, zum anderen um Entwicklung und Perspektiven der ukrainischen Landwirtschaft.

  • 12. Januar 2017

    Neujahrsempfang des Ost-Ausschusses in historischem Ambiente

    Rund 200 Vertreter aus Wirtschaft, Politik und Diplomatischem Corps kamen am 12. Januar in den historischen Meistersaal unweit des Potsdamer Platzes in Berlin zum Neujahrsempfang des Ost-Ausschusses. Gastredner des Abends war der scheidende BDI-Hauptgeschäftsführer Markus Kerber, der einen weltwirtschaftlichen Ausblick auf 2017 wagte. Zuvor zog der Ost-Ausschuss-Vorsitzende Wolfgang Büchele eine Bilanz des abgelaufenen Jahres.

  • 15. Dezember 2016

    19. Sitzung des Berliner Eurasischen Klubs diskutierte über die bilaterale Wirtschaftskooperation

    Die wirtschaftliche Kooperation zwischen Deutschland und Kasachstan stand im Mittelpunkt der 19. Sitzung des Berliner Eurasischen Klubs (BEK) Mitte Dezember in Berlin, die von der kasachischen Botschaft und dem Ost-Ausschuss organisiert wurde. Am Vorabend des 25. Jahrestags der Unabhängigkeit Kasachstans erörterten Vertreter aus Wirtschaft und Politik beider Länder den Stand und die Perspektiven der bilateralen Wirtschaftsbeziehungen.

  • 6. Dezember 2016

    8. Sitzung der regionalen Rohstoff-Dialogplattform für Zentralasien in Astana/ Thema Aus- und Weiterbildung im Bergbausektor

    Astana, eine Stadt, die aus dem Nichts geboren wurde, steht heute im Rampenlicht, nicht zuletzt wegen der Weltausstellung EXPO 2017, aber auch als dynamischer Inkubator von Ideen. Im Dezember 2016 hatte die kasachische Hauptstadt die regionale Rohstoff-Dialogplattform Zentralasien zu Gast. Diesmal widmete sich der Fachaustausch den Chancen und Herausforderungen der Aus- und Weiterbildung im Bergbausektor.

  • 4. Dezember 2016

    Der Ost-Ausschuss informierte sich im Umfeld der Präsidentschaftswahlen über aktuelle Entwicklungen in Usbekistan

    Im Umfeld der Präsidentschaftswahl am 4. Dezember 2016 hatten Ost-Ausschuss-Geschäftsführer Michael Harms und der Ost-Ausschuss-Regionaldirektor für Zentralasien Eduard Kinsbruner die Gelegenheit, Usbekistan zu besuchen und politische Gespräche zu führen. Dabei wurden die wirtschaftspolitischen Schwerpunkte der Regierung deutlich.

  • 28. November 2016

    Delegation unter Beteiligung des Ost-Ausschusses reiste zu Gesprächen nach Sofia/ Politische Krise nach den Präsidentschaftswahlen

    Ende November 2016 reiste Ost-Ausschuss-Geschäftsführer Michael Harms zu Gesprächen nach Sofia. In den Treffen mit Regierungsmitgliedern und Verbänden ging es vor allem um die Entwicklung der bulgarischen Wirtschaft und das Potenzial der bilateralen Zusammenarbeit.

  • 24. November 2016

    Das 3. Gaidar-Naumann-Forum diskutierte über den Umgang mit Russland

    Am 24. November fand in Berlin das 3. Gaidar-Naumann-Forum 2016 statt, das von der Friedrich-Naumann-Stiftung für die Freiheit und der Gaidar-Stiftung in Kooperation mit dem Ost-Ausschuss der Deutschen Wirtschaft und dem Deutsch-Russischen Forum veranstaltet wurde. Rund 150 Vertreter aus Politik und Wirtschaft diskutierten teilweise hochemotional über das diesjährige zentrale Thema „Russland, Deutschland und Osteuropa – Beziehung im Wandel“. In seinem Grußwort erinnerte Karl-Heinz Paque als stellvertretender Vorstandsvorsitzender der Friedrich-Naumann-Stiftung für die Freiheit an den Beginn der liberalen Reformen unter Jegor Gaidar in Russland vor genau 25 Jahren. Über Erfolge und Misserfolge dieses Aufbruchs in die Marktwirtschaft und die Zukunft der EU-Russland-Beziehungen wurde anschließend lebhaft diskutiert.

  • 24. November 2016

    Unternehmergespräch des Ost-Ausschusses mit dem russischen Vize-Premierminister Arkadij Dworkowitsch in Düsseldorf

    Im Rahmen der Deutsch-Russischen Rohstoff-Konferenz am 24. November 2016 in Düsseldorf organisierte der Ost-Ausschuss der Deutschen Wirtschaft gemeinsam mit dem Deutsch-Russischen Rohstoff-Forum ein Unternehmergespräch mit dem Vize-Premierminister der Russischen Föderation Arkadij Dworkowitsch unter Leitung des stellvertretenden Ost-Ausschuss-Vorsitzenden und Russland-Sprechers Klaus Schäfer, dem Vorstandsvorsitzenden der Uniper SE.

  • 24. November 2016

    Der Ost-Ausschuss informierte in Düsseldorf und Essen über das Russland-Geschäft

    Nach zwei Jahre Rezession befindet sich die russische Wirtschaft immer noch in einer schwierigen Phase. Nach wie vor drücken die Rubelabwertung und der niedrige Ölpreis die konjunkturellen Erwartungen. Aber seit Mitte des Jahres gibt es wieder erste Zeichen der Erholung, wenn auch noch auf niedrigem Niveau. Die Direktinvestitionen stiegen erstmals seit zweieinhalb Jahren wieder an, der Kapitalabfluss fällt für dieses Jahr deutlich geringer aus, und das Interesse der Investoren ist bei niedrigen Grundstückspreisen und deutlich verbesserten Rahmenbedingungen gestiegen.

  • 31. Oktober 2016

    Zweite Sitzung der Strategischen Arbeitsgruppe für Wirtschaft und Finanzen in Moskau

    Ende Oktober fand in Moskau die zweite Sitzung der deutsch-russischen Strategischen Arbeitsgruppe für Wirtschaft und Finanzen (SAG) in diesem Jahr statt. Das bilaterale Gremium hatte erst im Juni die Arbeit wieder aufgenommen, nachdem die Arbeitsgruppe im Zuge der Wirtschaftssanktionen gegen Russland fast zwei Jahre lang ausgesetzt worden war. Nach offizieller Zählung war es bereits die 35. Sitzung des Gremiums. Ziel der Arbeitsgruppe, an der Wirtschaftsvertreter aus beiden Ländern teilnehmen, ist der Ausbau der bilateralen Zusammenarbeit.

  • 27. Oktober 2016

    Regionale Wirtschaftskonferenz für den Westbalkan in Budva diskutierte Stand der Reformen in der Region

    Gemeinsam mit dem Präsidenten Montenegros Filip Vujanovic eröffneten am 27. Oktober Ost-Ausschuss-Geschäftsführer Michael Harms und der Präsident der Wirtschaftskammer Montenegros Velimir Mijuskovic die regionale Wirtschaftskonferenz für den Westbalkan. Mehr als 450 Teilnehmer aus der gesamten Region des sogenannten Westlichen Balkans und Deutschland waren der Einladung nach Budva gefolgt, um im Rahmen der Konferenz unter dem Titel „Development Perspectives of the Western Balkans“ die aktuellen wirtschaftlichen Entwicklungen zu diskutieren.

  • 13. Oktober 2016
    9. Deutsch-Russische Gespräche Baden-Baden stärken die Netzwerke für eine deutsch-russische Verständigung
     
    Die Eskalation im Syrien-Konflikt droht zu einer weiteren Verhärtung des westlich-russischen Verhältnisses zu führen. In diesem schwierigen Umfeld trafen sich vom 9. bis 13. Oktober 26 Nachwuchsführungskräfte aus Deutschland und Russland zu den 9. Deutsch-Russischen Gesprächen in Baden-Baden, um sich kennenzulernen und über die Perspektiven für eine verstärkte Kooperation zu diskutieren.

  • 11. Oktober 2016
    Deutsch-Ukrainische Wirtschaftskonferenz zur Kammergründung stößt auf großes Interesse
     
    Erfolgreich, und mit rund 400 Teilnehmern sehr gut besucht, fand am 11. Oktober 2016 in Kiew die 2. Deutsch-Ukrainische Wirtschaftskonferenz statt. Die Wirtschaftskonferenz wurde anlässlich der offiziellen Gründung der Deutsch-Ukrainischen Industrie- und Handelskammer in Kiew veranstaltet. Die Konferenz setzte die erfolgreiche 1. Wirtschaftskonferenz aus dem Oktober 2015 fort, die damals der Ost-Ausschuss, die Deutsche Industrie- und Handelskammertag und die ukrainische Botschaft in Berlin organisiert hatten. Die Gründung der Kammer war seinerzeit von Bundeskanzlerin Angela Merkel und dem damaligen ukrainischen Ministerpräsidenten Arsenij Jazenjuk vereinbart worden.

  • 10. Oktober 2016

    Erstes Forum der Boris-Nemzow-Stiftung für die Freiheit in Berlin

    Am 9. und 10. Oktober fand in Berlin das erste Forum der Boris-Nemzow-Stiftung für die Freiheit zum Gedenken an den 2015 in Moskau erschossenen russischen Politiker statt. Der Einladung folgten zahlreiche Politiker, Wissenschaftler, Unternehmer, Künstler und an Russland Interessierte in das Auditorium Friedrichstrasse. Unter dem Motto „Russland und Europa: 25 Jahre Transformation – Erwartungen und Ergebnisse“ wurde ein Vierteljahrhundert russischer Politik, Geschichte und Wirtschaft durchaus kontrovers diskutiert. Auch der Ost-Ausschuss war auf einem der Panel vertreten.

  • 6. Oktober 2016

    Ost-Ausschuss-Runde mit Alexander Bravermann von der föderalen Agentur zur Unterstützung von KMU

    Auf Einladung des Ost-Ausschusses der Deutschen Wirtschaft trafen sich am 6. Oktober am Rande des 6. Unternehmerkongresses Deutschland Russland in Berlin deutsche Mittelständler mit Alexander Bravermann, dem Generaldirektor der föderalen Agentur zur Unterstützung von KMU. Er stellte im Rahmen eines Frühstücks die umfangreichen Förderinstrumente seiner Agentur vor. Dazu zählt unter anderem die Vermittlung von Mittelständlern an große Staatsunternehmen. Nach der jüngsten Änderung der Gesetzgebung müssen bei jedem Staatsauftrag mindestens zehn Prozent an KMU vergeben werden.

  • 6. Oktober 2016
    Reger Austausch beim Unternehmerkongress Deutschland-Russland in Berlin

    Am 6. Oktober 2016 fanden in Berlin der 6. Unternehmerkongress Deutschland-Russland und die 9. Jahreskonferenz „Recht in Russland“ statt. Das jährliche Treffen von Vertretern aus Wirtschaft, Politik und Verbänden aus beiden Ländern wurde von der Wegweiser GmbH in Zusammenarbeit mit dem Ost-Ausschuss der Deutschen Wirtschaft, der Botschaft der Russischen Föderation in Deutschland, der Deutsch-Russischen Auslandshandelskammer sowie der Handels- und Industriekammer der Russischen Föderation organisiert.

  • 4. Oktober 2016

    Kasachstan setzt auf Energiedialog mit der EU/ 18. Sitzung des Berliner Eurasischen Klubs in Brüssel

    Die Energiebeziehungen zwischen der EU und Zentralasien und deren Potenzial standen im Mittelpunkt der 18. Sitzung des Berliner Eurasischen Klubs, die der Ost-Ausschuss gemeinsam mit der kasachischen Botschaft in Deutschland Anfang Oktober in Brüssel organisierte. Rund 70 Teilnehmer waren in das Brüsseler Hotel Steigenberger Wiltcher’s gekommen, um die Perspektiven der Energiezusammenarbeit auszuloten. Moderiert wurde das Gesprächsformat von Ost-Ausschuss-Geschäftsführer Michael Harms.

  • 30. September 2016

    Auf dem Investitionsforum in Sotschi wurden unterschiedliche Wachstumsmodelle diskutiert/ Starke deutsche Präsenz

    Ende September fand das diesjährige Investitionsforum in Sotschi statt, das vom russischen Ministerpräsidenten Dmitrij Medwedjew eröffnet wurde. Fast alle Round tables und Diskussionen drehten sich dabei um Strategien zur Überwindung der Rezession in Russland. Die deutsche Wirtschaft - vertreten durch Ost-Ausschuss und Deutsch-Russische Auslandshandelskammer - beteiligte sich vor allem an der Diskussion zum Thema Importsubstitution und Lokalisierung. Ein Bericht von Ost-Ausschuss-Geschäftsführer Michael Harms.

  • 22. September 2016

    Ost-Ausschuss-Delegation begleitete Minister Gabriel nach Moskau/ Diskussion über Lokalisierung

    Vom 21. bis 22. September reiste Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel nach Moskau, wo er Gespräche mit Präsident Wladimir Putin, Vizepremier Arkadij Dworkowitsch, Industrieminister Denis Manturow und Wirtschaftsminister Alexej Uljukajew führte. Begleitet wurde der Minister von einer Wirtschaftsdelegation des Ost-Ausschusses mit 15 Unternehmen, vor allem größeren Mittelständlern und einigen Großkonzernen, die alle stark in Russland engagiert sind und teils sehr konkrete Lokalisierungsprojekte verfolgen.

  • 21. September 2016

    Deutsche Initiative will sich an Hochgeschwindigkeitsstrecke in Russland beteiligen/ Unternehmergespräch zur deutsch-russischen Zusammenarbeit im Eisenbahnsektor

    Im Rahmen der größten und bedeutendsten Fachmesse in der Schienenverkehrstechnik Innotrans trafen sich in der Russischen Botschaft in Berlin am 21. September auf Einladung des Ost-Ausschusses der Deutschen Wirtschaft und der Deutschen Bahn hochrangige deutsche und russische Branchenvertreter zu einem Unternehmergespräch zum Thema „Verkehrsbau und Infrastruktur im Eisenbahnsektor. Perspektiven der Zusammenarbeit für Deutschland und Russland“

  • 5. September 2016

    Rumänien als Standort für Produktion, Innovation, Forschung und Entwicklung/ Unternehmertreffen mit Premier Ciolos

    Am 5. September 2016 trafen auf Einladung des Ost-Ausschusses der Deutschen Wirtschaft mehr als 15 Unternehmen zu einem Gespräch mit dem rumänischen Premierminister Dacian Ciolos in München zusammen. In seiner Begrüßung umriss der Sprecher des Länderkreises Südosteuropa im Ost-Ausschuss und Gastgeber des Treffens Janusz Kulik die Eckdaten der deutsch-rumänischen Wirtschaftszusammenarbeit.

  • 1. September 2016

    Turkmenistan will mit deutscher Hilfe seine Wirtschaft umbauen/ Deutsch-Turkmenisches Wirtschaftsforum in Berlin

    Die Wirtschaftsdynamik in Turkmenistan ist aktuell ein gutes Stück von den über viele Jahre zur Gewohnheit gewordenen zweistelligen Zuwachsraten entfernt. Im ersten Halbjahr 2016 nahm das Bruttoinlandsprodukt (BIP) nach offiziellen Angaben um 6,2 Prozent zu. Der anhaltende Ölpreisverfall und die Konjunkturabkühlung bei wichtigen Handelspartnern sind an dem Land, das in hohem Maße auf den Export von Energieträgern angewiesen ist, nicht spurlos vorbeigegangen. Das Thema „Diversifizierung der Wirtschaft“ zog sich daher wie ein roter Faden durch die Vorträge auf dem Deutsch-Turkmenischen Wirtschaftsforum, das der Ost-Ausschuss der Deutschen Wirtschaft am 29. August in Berlin organisierte. Rund 200 Teilnehmer waren gekommen, um sich über den turkmenischen Markt und das Potenzial der deutsch-turkmenischen Wirtschaftszusammenarbeit zu informieren.

  • 22. Juli 2016
    Mit einer Wirtschaftskonferenz in der EXPO-Stadt Astana startet eine neue Kooperation des Ost-Ausschusses mit der Botschaft Kasachstans
     
    Kasachstan ist mit großem Abstand der wichtigste Handelspartner Deutschlands in Zentralasien. Mit einer Konferenz zum Thema „Eurasische Wirtschaftsunion und die EU – Wege zur Annäherung“ begann am 15. Juli eine neue Kooperation des Ost-Ausschusses mit der kasachischen Botschaft. Schauplatz der Konferenz war Astana, die futuristische Hauptstadt des Landes und Austragungsort der EXPO 2017.
     
  • 21. Juli 2016
    Weiterentwicklung der Zusammenarbeit vereinbart/ Energiesektor im Fokus
     
    Am 21. Juli 2016 empfing der Geschäftsführer des Ost-Ausschusses Michael Harms den Außenminister der Republik Kosovo Enver Hoxhaj und den Botschafter der Republik Kosovo Skender Xhakaliu in Berlin. Im Vordergrund des Treffens standen die bisherige erfolgreiche Zusammenarbeit sowie das beiderseitige Interesse an einem Ausbau der bestehenden guten Beziehungen.

  • 14. Juli 2016
    400 Teilnehmer wagen einen Neustart des Petersburger Dialogs

    Am 14. und 15. Juli 2016 fanden sich knapp 400 Deutsche und Russen in St. Petersburg ein, um im Rahmen des zivilgesellschaftlichen Petersburger Dialogs in verschiedenen Arbeitsgruppen zu aktuellen Themen aus den Bereichen Politik, Wirtschaft, Kultur, Gesellschaft, Kirchen und Ökologie zu diskutieren.
     
  • 30. Juni 2016
    Unternehmergespräch des Ost-Ausschusses mit dem dreiköpfigen Staatspräsidium Bosnien und Herzegowinas/ Ost-Ausschuss unterstützt regionale Kooperation 
     
    Am 30. Juni 2016 organisierte der Ost-Ausschuss der Deutschen Wirtschaft anlässlich des Besuches des kompletten Staatspräsidiums von Bosnien und Herzegowina ein Unternehmergespräch. Der Einladung folgten etwa 14 Unternehmen, darunter Vertreter aus den Branchen Metallverarbeitung, Telekommunikation, Infrastruktur und IT.

  • 29. Juni 2016

    Deutsch-Russische Strategische Arbeitsgruppe (SAG) traf sich wieder/ Zehn Verträge unterzeichnet

    Am 24. Juni traf sich in Berlin nach mehr als zwei Jahren Pause die Deutsch-Russische Strategische Arbeitsgruppe für Wirtschaft und Finanzen (SAG) unter Leitung des russischen Vize-Ministers für wirtschaftliche Entwicklung Alexej Lichatschow und des Staatssekretärs im Bundesministerium für Wirtschaft und Energie Uwe Beckmeyer. Anschließend fand das zweite Treffen der Deutsch-Russischen Unternehmerplattform statt.

  • 28. Juni 2016

    57 Stipendiaten aus Südosteuropa starten Ausbildungsprogramm in Deutschland/ Empfang in Berlin

    Am 28. Juni 2016 reisten 57 Stipendiaten aus sieben Ländern Südosteuropas nach Berlin, um an der feierlichen Eröffnung des Zoran Djindjic Stipendienprogramms der Deutschen Wirtschaft für den Westbalkan teilzunehmen und anschließend ihre Praktika in Deutschland aufzunehmen.

  • 18. Juni 2016

    Zahlreiche internationale Teilnehmer beim St. Petersburger Wirtschaftsforum/ Ost-Ausschuss organisierte Diskussion zu Industrie 4.0

    Das diesjährige Internationale Wirtschaftsforum St. Petersburg (SPIEF) fand Mitte Juni im neuen, hochmodernen ExpoForum Convention Centre nahe des St. Petersburger Flughafens statt – nicht nur ein neuer Ort, sondern auch eine neue Annäherung in den Beziehungen zwischen Russland und dem Westen kennzeichneten das Forum. Der Ost-Ausschuss lud zu einer Diskussion über die Digitalisierung der Industrie.

  • 15. Juni 2016

    Georgien will mit verlässlichen Rahmenbedingungen punkten/ Georgia-Germany Business Forum in Berlin

    140 Teilnehmer kamen am 15. Juni ins Hotel Palace in Berlin, um sich über Marktchancen und Rahmenbedingungen in Georgien zu informieren. Das von der georgischen Botschaft, dem EU-Georgia Business Council und East Invest organisierte Georgia-Germany Business Forum wurde vom Ost-Ausschuss unterstützt.

  • 9. Juni 2016

    Jahresveranstaltung des Ost-Ausschusses in der neuen Mitte Berlins/ Kanzleramtsminister Altmaier als Gastredner

    In der Humboldt-Box gegenüber dem Neubau des Berliner Schlosses fanden am 9. Juni die Jahresmitgliederversammlung und der anschließende Jahresempfang des Ost-Ausschusses statt. Rund 250 Gäste aus Politik, Diplomatischem Corps und Wirtschaft waren der Einladung gefolgt und wurden vom Ost-Ausschuss-Vorsitzenden Wolfgang Büchele „in einem der spannendsten und aktuellsten Hot Spots“ der Hauptstadt begrüßt.

  • 7. Juni 2016

    Aserbaidschan will nicht nur auf Energie setzen/ Wirtschaftsforum in Berlin

    Auf einem Deutsch-Aserbaidschanischen Wirtschaftsforum in Berlin warb Präsident Ilham Alijew vor rund 300 Teilnehmern um deutsche Investoren. Die Veranstaltung am 7. Juni wurde gemeinsam vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi), dem Ost-Ausschuss und der Deutsch-Aserbaidschanischen Außenhandelskammer (AHK) organisiert und von der Botschaft Aserbaidschans und der aserbaidschanischen Investitionsagentur AZPROMO unterstützt.

  • 5. Juni 2016

    8. Alumni-Treffen der Deutsch-Russischen Gespräche Baden-Baden in Moskau

    Das 8. Alumni-Treffen der Deutsch-Russischen Gespräche Baden-Baden hat vom 3. bis 5. Juni 2016 in Moskau stattgefunden. Zum Treffen hatten sich über 30 Teilnehmer aus beiden Ländern versammelt, dabei waren Alumni aus allen acht Jahrgängen vertreten.

    Als Veranstaltungsort für das feierliche Dinner wurde der Impact Hub Moscow gewählt, eine Vereinigung von lokalen und internationalen sozialen Unternehmen, Experten aus Wirtschaft, NGOs und Wissenschaft. Die Gründer von Impact Hub Moscow, ehemalige Teilnehmer der Deutsch-Russischen Gespräche Baden-Baden (DRGBB), konnten am konkreten Beispiel die Möglichkeiten und Herausforderungen der Arbeit von sozialen Unternehmen in Russland vorstellen. Die Ehrengäste des Abends waren der Botschafter der Bundesrepublik Deutschland in der Russischen Föderation Rüdiger von Fritsch und der Rektor der Moscow School of Management Skolkowo Andrej Scharonow. Außerdem nahm der Leiter der Abteilung für internationale Beziehungen der Jegor Gaidar Stiftung Stanislaw Usatschew am Eröffnungsabend teil.

  • 31. Mai 2016

    Tagung Deutschland und Zentralasien: Interessen und Erwartungen/ Wirtschaftspanel mit Beteiligung des Ost-Ausschusses

    Anlässlich des Erscheinens der 100. Ausgabe der Zentralasien-Analysen veranstaltete die Deutsche Gesellschaft für Osteuropakunde (DGO) am 31. Mai 2016 in Berlin die Tagung „Deutschland und Zentralasien: Interessen und Erwartungen“ statt. Ein Panel, an dem der Regionaldirektor für Zentralasien im Ost-Ausschuss Eduard Kinsbruner teilnahm, befasste sich mit dem Thema „Wirtschaftliche Zusammenarbeit zwischen Erdölreichtum und Entwicklungsprojekten“.

  • 25. Mai 2016

    7. Regionale Dialogplattform zu mineralischen Rohstoffen in Zentralasien tagte in Duschanbe

    Die 7. Regionale Dialogplattform im Rahmen des vom Ost-Ausschuss betreuten Projekts „Mineralische Rohstoffe für Entwicklung in Zentralasien“ drehte sich um das Thema „Rechtliche Rahmenbedingungen im Bergbausektor“. Das neu eingeführte Format der Paneldiskussionen versammelte am 24. und 25. Mai 2016 in der tadschikischen Hauptstadt Duschanbe 80 regionale Vertreter, die diverse Aspekte des Reformprozesses diskutierten.

  • 24. Mai 2016

    Ost-Ausschuss-Geschäftsführer Harms zum Antrittsbesuch in Rumänien

    Am 24. Mai 2016 reiste Ost-Ausschuss-Geschäftsführer Michael Harms zu einem Kurzbesuch nach Rumänien und traf dort mit Wirtschaftsminister Costin Borc zusammen, um aktuelle Themen der bilateralen Wirtschaftszusammenarbeit zu erörtern.

  • 25. April 2016

    Ost-Ausschuss im Gespräch mit dem kroatischen Premierminister Oreskovic

    Am 25. April 2016 nutzte der kroatische Premierminister Tihomir Oreskovic, begleitet durch Außenminister Miro Kovac, seinen Besuch in München für ein Gespräch mit Unternehmensvertretern des Ost-Ausschusses. Der Einladung zum Abendessen, das der Ost-Ausschuss mit Unterstützung der Siemens AG organisierte, folgten etwa fünfzehn Unternehmensvertreter, die die Gelegenheit nutzten, aktuelle Projekte vorzustellen und Fragen etwa aus den Bereichen Steuer- und Finanzpolitik, Handel, Infrastruktur oder der Gesundheitswirtschaft zu diskutieren.

  • 18. März 2016

    Ost-Ausschuss organisierte mit seinen Projektpartnern Diskussionsrunden zu Arbeitsbeziehungen und Insolvenzrecht

    Gleich zwei Veranstaltungen in einer Woche hat der Ost-Ausschuss im März 2016 in Minsk durchgeführt. Der erste Runde Tisch widmete sich den Arbeitsbeziehungen, der zweite dem Insolvenzrecht.

    Der erste Runde Tisch fand unter der Überschrift „Probleme und Praxis bei der Gestaltung von sozialen und Arbeitsbeziehungen“ statt und war dem wechselvollen Verhältnis zwischen dem Staat, den Arbeitgeberverbänden und den Gewerkschaften gewidmet. Mitorganisator von belarussischer Seite war der langjährige Projektpartner des Ost-Ausschusses, der Unternehmer- und Arbeitgeberverband „Professor Kunjawskij“, der sowohl Vertreter der belarussischen Regierung, als auch Verbandskollegen, Juristen und zahlreiche Mitgliedsunternehmen an den Runden Tisch eingeladen hatte. Von deutscher Seite nahmen Andre P.H. Müller von der Bundesvereinigung der Deutschen Arbeitgeberverbände (BDA) sowie Mehrdad Payandeh vom Deutschen Gewerkschaftsbund (DGB) an der Veranstaltung teil.

  • 8. März 2016

    Wolfgang Büchele stellt sich beim Frühlingsempfang des Ost-Ausschusses als neuer Vorsitzender vor/ Cordes und Teyssen verabschiedet

    Am 2. März 2016 fand im Berliner Hotel Adlon der diesjährige Frühlingsempfang des Ost-Ausschusses der Deutschen Wirtschaft statt. Der neue Ost-Ausschuss-Vorsitzende Wolfgang Büchele eröffnete den Abend. Gastredner war der Staatsekretär im Auswärtigen Amt Stephan Steinlein. Anschließend wurden der ehemalige Vorsitzende Eckhard Cordes und sein Stellvertreter Johannes Teyssen offiziell verabschiedet.

  • 18. Februar 2016

    Veranstaltung zu Herausforderungen, Chancen, Rahmenbedingungen im Rahmen der Bautec in Berlin

    Die energieeffiziente Sanierung des Wohngebäudebestandes und des Kommunalsektors ist eine aktuelle und wirtschaftlich dringend erforderliche Aufgabe der ukrainischen Politik. Durch überalterte Anlagen, Investitionsstau und falsche Anreize erfolgt ein großer Teil des Energieverbrauches des Landes ineffizient. Die Ukraine gehört zu den Ländern Europas mit dem höchsten Energieverbrauch pro Einheit Bruttoinlandsprodukt (BIP) und der kommunale Sektor hat einen hohen Anteil daran.

  • 24. November 2015

    Gebiet Tjumen präsentierte sich deutschen Mittelständlern/ Investitionsanreize für Unternehmen

    Bekanntlich ist Russland das größte Land der Welt. Immerhin 83 Regionen gibt es dort und eine einzigartige Vielfalt von Ethnien und Landschaften. Auch wirtschaftlich sind die Gebiete unterschiedlich aufgestellt, sie alle aber verbindet derzeit ein wirtschaftspolitischer Trend: die Förderung der Industrieansiedlung. In den letzten Jahren ist unter den russischen Regionen ein regelrechter Wettbewerb um Investoren, vor allem aus dem Ausland, entbrannt. Viele russische lokale Administrationen haben inzwischen eine beachtliche Kompetenz aufgebaut und unterstützen die Investitionsprojekte sowohl mit Förderinstrumenten wie steuerliche Vergünstigungen als auch durch die enge Begleitung der Unternehmen im administrativen Bereich, etwa bei der Grundstückssuche, Behördengängen oder Genehmigungsverfahren. Insbesondere mittelständische Unternehmen sind auf solche Unterstützung angewiesen und achten bei der Standortsuche auf solche Aspekte.

  • 17. November 2015

    Vertrauensvoller Dialog junger Führungskräfte in Krisenzeiten

    Vom 5. bis 11. Oktober 2015 trafen sich 27 junge Führungskräfte aus Deutschland und Russland zu den 8. Deutsch-Russischen Gesprächen Baden-Baden. Das jährlich stattfindende Intensivseminar im Palais Biron wird vom Ost-Ausschuss der Deutschen Wirtschaft in Kooperation mit der Robert Bosch Stiftung und der BMW Stiftung Herbert Quandt veranstaltet.

  • 27. Oktober 2015

    Über 600 Konferenzteilnehmer informieren sich in Berlin über die Reformfortschritte in der Ukraine

    Die Konferenz „Wirtschaftspartner Ukraine“ dürfte mit Abstand die größte Veranstaltung ihrer Art gewesen sein, die es seit der Unabhängigkeit des Landes 1991 in Deutschland gegeben hat: Rund 600 Teilnehmer und 70 Journalisten kamen am 23. Oktober 2015 ins Haus der Deutschen Wirtschaft, um die Statements von Bundeskanzlerin Angela Merkel, des ukrainischen Premiers Arsenij Jazenjuk, vielen Ministern seines Kabinetts und in der Ukraine aktiven Unternehmern zu hören und sich über den Stand der Reformbemühungen zu informieren. Organisiert hatten die Konferenz der Deutsche Industrie- und Handelskammertag (DIHK), die Delegation der deutschen Wirtschaft in der Ukraine, die ukrainische Botschaft und der Ost-Ausschuss der Deutschen Wirtschaft.

  • 17. Oktober 2015

    Ost-Ausschuss organisierte Besuch auf Aufzugsmesse/ Runder Tisch mit deutschen Branchenvertretern

    Vom 13. bis 17. Oktober 2015 fand im Rahmen des Partnerschaftsprojekts des Ost-Ausschusses der Deutschen Wirtschaft mit belarussischen Kammern und Verbänden eine Unternehmerreise zur Messe INTERLIFT ‘15 in Augsburg statt. Zur belarussischen Delegation gehörten führende Vertreter der Aufzugsbranche, darunter die Firmen Gomellift, Brestlift, Luxlift, Liftservice, Izolitkommunprom und Meredian. Die Unternehmen sind Mitglieder des im März 2015 vom Projektpartner des Ost-Ausschusses, des Unternehmer- und Arbeitgeberverbands Professor Kunjawskij, neu gegründeten Belarussischen Verbandes der Aufzugsunternehmen. Der Verband ist an Kontakten zu potenziellen Geschäftspartnern und Verbandskollegen aus Deutschland interessiert.

  • 15. Oktober 2015

    Armenien will sich als IT-Standort profilieren/ Branche wächst überdurchschnittlich

    Bilaterale Kooperationsmöglichkeiten und die Rahmenbedingungen für die armenische IT-Branche standen im Mittelpunkt des deutsch-armenischen IT-Forums, das der Ost-Ausschuss gemeinsam mit Partnern im Oktober in Berlin organisierte.

  • 1. September 2015

    Ost-Ausschuss begrüßt die erste Generation des Stipendienprogramms für die Ukraine in Berlin

    Am 1. September 2015 haben die Teilnehmer des Stipendienprogramms der Deutschen Wirtschaft für die Ukraine die Praktika in Gastunternehmen begonnen. Zuvor haben die Stipendiaten spannende Tage der Vorbereitung in Berlin verbracht. Bei Vorträgen und Diskussionen im Bundeskanzleramt, im Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) sowie im Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) wurden die aktuellen Themen der deutsch-ukrainischen Beziehungen besprochen.

  • 8. Juli 2015

    Deutsch-Albanische Wirtschaftskonferenz in Tirana/ Merkel unterstreicht Bedeutung der Bildung

    Bereits zum achten Mal fand am 8. Juli 2015 die Deutsch-Albanische Wirtschaftskonferenz in Tirana statt, die der Ost-Ausschuss der Deutschen Wirtschaft in Zusammenarbeit mit weiteren Partnern organisierte. Etwa 300 Teilnehmer nutzten die Gelegenheit zum Austausch über Themen wie Energie, Infrastruktur und Telekommunikationstechnologien, aber auch über die Bedeutung des Mittelstandes sowie eines dualen Ausbildungssystems – den thematischen Schwerpunkten der Veranstaltung.

  • 3. Juli 2015

    Russische Gewerbeparks bieten Industrieunternehmen gute Bedingungen für Ansiedlung an

    Themen rund um die Industrieansiedlung standen im Fokus des Forums der russischen Gewerbeparks „Industrieprojekte in Russland 2015“. Die jährliche Veranstaltung wird von der Branchenvereinigung der russischen Industrieparks AIP durchgeführt und hat sich mittlerweile zu einer wichtigen Plattform für Erfahrungsaustausch und Networking im Bereich Standortentwicklung etabliert.

  • 1. Juli 2015

    Deutschland ist gefragter Partner/ Ausbau der Verkehrsinfrastruktur hat Priorität

    Am 1. Juli 2015 organisierte der Ost-Ausschuss der Deutschen Wirtschaft unter Leitung von Geschäftsführer Rainer Lindner ein Abendessen mit dem kosovarischen Premierminister Isa Mustafa und Unternehmensvertretern. Der Premierminister nutze die Gelegenheit zum Gespräch anlässlich seines Antrittsbesuches bei Bundeskanzlerin Angela Merkel und wurde von Finanzminister Avdullah Hoti sowie Wirtschaftsminister Blerand Stavileci begleitet.

  • 25. Juni 2015

    Ost-Ausschuss lud am 25. Juni zum Jahresempfang/ Cordes kündigt Wechsel an der Spitze an

    In der Repräsentanz der Robert-Bosch-Stiftung in Berlin versammelten sich am Abend des 25. Juni 2015 Mitglieder, Vertreter des Diplomatischen Corps und Partner aus Politik und Wirtschaft zum traditionellen Jahresempfang des Ost-Ausschusses der Deutschen Wirtschaft. Zuvor fanden Sitzungen von Vorstand und Präsidium und die Mitgliederversammlung des Ost-Ausschusses statt, auf denen unter anderem ein Wechsel im Amt des Vorsitzenden angekündigt wurde.

  • 24. Juni 2015

    Zwölfter Jahrgang des Zoran Djindjic Stipendienprogramms der Deutschen Wirtschaft für den Westbalkan in Berlin begrüßt

    Insgesamt 31 Stipendiaten aus den Ländern des Westlichen Balkans waren in diesem Jahr nach Berlin gereist, um an der feierlichen Eröffnung des Stipendienprogramms der Deutschen Wirtschaft teilzunehmen.

  • 20. Juni 2015

    Auf dem St. Petersburg International Economic Forum schaut Russland auf Asien und Europa

    Vom 18. bis 20. Juni 2015 fand in St. Petersburg das Internationale Wirtschaftsforum statt, das als eine der wichtigsten Wirtschaftsveranstaltungen weltweit gilt. Wie in den vergangenen Jahren nutzte der Ost-Ausschuss-Vorsitzende Eckhard Cordes auch 2015 das Wirtschaftsforum, um sich über die aktuellen Entwicklungen in der russischen Wirtschaft zu informieren und Kontakte zu pflegen.

  • 16. Juni 2015

    Ost-Ausschuss-Unternehmerreise nach Tiflis/ Treffen mit Premierminister

    Am 16. Juni 2015 führte eine Unternehmerreise des Ost-Ausschusses unter der Leitung von Geschäftsführer Rainer Lindner in die georgische Hauptstadt Tiflis. Begleitet wurde die Ost-Ausschuss-Delegation vom Botschafter von Georgien in Deutschland Lado Chanturia. Auf dem Programm standen unter anderem Treffen mit dem Premierministerund weiteren Regierungsmitgliedern.

  • 9. Juni 2015

    5. Sitzung der Rohstoff-Dialogplattform in Astana mit Beteiligung des Ost-Ausschusses

    Zwei Jahre nach der Auftaktveranstaltung kehrte die öffentlich-private Rohstoff-Dialogplattform zurück nach Astana – der Stadt, die sich eifrig auf die Weltausstellung EXPO-2017 mit dem Motto „Energie der Zukunft: Maßnahmen für weltweite Nachhaltigkeit“ vorbereitet.

  • 8. Juni 2015

    Ost-Ausschuss-Unternehmerreise nach Kiew/ Begrüßung der ersten Stipendiaten

    Kiew war das Ziel einer Unternehmerreise des Ost-Ausschusses, die am 8. Juni 2015 von Geschäftsführer Rainer Lindner geleitet wurde. 15 Unternehmensvertreter nutzten die Reise, um politische und fachliche Gespräche mit ukrainischen Entscheidungsträgern zu führen. Am Abend wurden die ersten Stipendiaten des neuen Stipendienprogramms für die Ukraine begrüßt.

  • 28. Mai 2015

    Bundesminister Müller begrüßte serbische Stipendiaten

    Ende Mai reiste der Bundesminister für wirtschaftliche Entwicklung und Zusammenarbeit Gerd Müller in Begleitung einer Wirtschaftsdelegation, an der auch der Ost-Ausschuss teilnahm, zu Gesprächen nach Prishtina und Belgrad. Dort nutzte er die Gelegenheit, sich in zahlreichen Gesprächen über die aktuellen Entwicklungen und den Umsetzungsstand der vom Bundesministerium geförderten Projekte zu informieren.

  • 22. Mai 2015

    Der Gipfel in Riga bleibt Analysen und Antworten schuldig

    Seit 2009 versucht die Europäische Union mit dem Programm der Östlichen Partnerschaft die sechs ehemaligen Sowjetrepubliken Armenien, Aserbaidschan, Belarus, Georgien, Moldau und Ukraine an die Standards der EU heranzuführen. Anderthalb Jahre nach dem letzten Summit von Vilnius, der letztlich zum Ausgangspunkt für den Ukraine-Konflikt wurde, fanden unter lettischer Ratspräsidentschaft vom 19. bis 22. Mai 2015 gleich vier Gipfeltreffen der Östlichen Partnerschaft zu den Themen Zivilgesellschaft, Medien, Wirtschaft und Politik statt. Am Business Summit war erneut der Ost-Ausschuss der Deutschen Wirtschaft beteiligt.

  • 21. Mai 2015

    Delegation des Ost-Ausschusses besuchte Tadschikistan und Kirgisistan

    Tadschikistan und Kirgisistan gelten als die beiden ärmsten Länder Zentralasiens. Zwar verfügen beide Länder über reiche Rohstoffvorkommen, doch haben sie noch nicht vermocht, diese für eine stärkere Entwicklung der Wirtschaft einzusetzen, und sind dringend auf Investitionen aus dem Ausland angewiesen. Um das Potenzial der Länder zu erkunden und neue Wirtschaftskontakte zu knüpfen, war der Ost-Ausschuss im Mai 2015 mit einer Unternehmerdelegation in Duschanbe und Bischkek.

  • 17. Mai 2015

    7. Alumni-Treffen der Deutsch-Russischen Gespräche Baden-Baden

    Das 7. Alumni-Treffen der Deutsch-Russischen Gespräche Baden-Baden fand vom 15. bis 17. Mai 2015 erstmalig in St. Petersburg statt. Etwa 20 Alumni aus beiden Ländern kamen in den russischen Nordwesten, dabei waren Teilnehmer aus jedem der sieben bisherigen Durchgänge vertreten.

  • 7. Mai 2015

    Der Ost-Ausschuss empfing am 7. Mai 2015 den Ministerpräsidenten Montenegros Milo Djukanović zu Unternehmergesprächen über die wirtschaftliche Zusammenarbeit zwischen Deutschland und Montenegro in Berlin. Ost-Ausschuss-Geschäftsführer Rainer Lindner unterstrich die Unterstützung des Verbands für das Westbalkan-Land, dessen ökonomische Entwicklung und beindruckende Fortschritte im Verhandlungsprozess für den Beitritt zur Europäischen Union.

  • 28. April 2015

    Der Ost-Ausschuss-Geschäftsführer Rainer Lindner nahm am 28. April 2015 an der International Conference on Support for Ukraine in Kiew teil. In der Konferenzdiskussion informierte er Premierminister Arsenij Jazenjuk über den Start des Stipendienprogramms der Deutschen Wirtschaft, das ukrainischen Studenten dreimonatige Praktika in deutschen Unternehmen ermöglicht. Das Programm, das mit Unterstützung des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit (BMZ) und der deutschen Wirtschaft umgesetzt wird, hat ein Volumen von 600.000 Euro für zwei Jahre.

  • 21. April 2015

    Ost-Ausschuss traf die Wirtschaftsminister des Westbalkans/ Fortsetzung der Gespräche vom Vorjahr

    Im April 2015 lud der Ost-Ausschuss der Deutschen Wirtschaft die Wirtschaftsminister der Region des Westlichen Balkan zu einem Gespräch mit Unternehmensvertretern ein. Ziel war es, an die Gespräche anzuknüpfen, die im Rahmen des Westbalkan-Gipfels und der regionalen Wirtschaftskonferenz angestoßen wurden, die der Ost-Ausschuss gemeinsam mit der montenegrinischen Wirtschaftskammer im September 2014 in Budva organisierte.

  • 26. März 2015

    Fachveranstaltung im Rahmen der Wasser Berlin International

    Der Ost-Ausschuss war Mitorganisator des Südosteuropa-Forums im Rahmen der Fachmesse Wasser Berlin International, auf dem Experten der Branche anhand aktueller Projekte die wichtigsten Herausforderungen diskutierten, mit denen Länder und Unternehmen konfrontiert werden.

  • 5. März 2015

    Astana bereitet sich auf die EXPO 2017 vor/ Chancen für deutsche Unternehmen

    Gut 800 Tage sind es noch bis zu der Eröffnung der Internationalen Ausstellung EXPO 2017, die vom 10. Juni bis 10. September 2017 in der kasachischen Hauptstadt Astana stattfinden wird. Die Vorbereitungen für dieses Großereignis laufen bereits auf Hochtouren.

  • 5. Februar 2015

    Wirtschaftsgespräch Belarus mit Außenminister Makei

    Am 5. Februar 2015 traf der Außenminister von Belarus, Vladimir Makei, mit deutschen Unternehmern zu einem Meinungsaustausch in Berlin zusammen. An dem vom Ost-Ausschuss organisierten Gespräch nahmen 17 Vertreter von Unternehmen und Wirtschaftsverbänden teil.

  • 19. Januar 2015

    Usbekistan präsentiert sein Wirtschaftspotenzial in Berlin

    Mitte Januar war die internationale Agrarcommunity zu Gast in Berlin und diskutierte die Fragen der Welternährung. Die Landwirtschaft, jahrelang als „Old Economy“ belächelt, hat sich zu einem Wachstumstreiber der Weltwirtschaft entwickelt. Dabei können die deutschen Unternehmen mit neuesten Technologien und innovativem Know-how einen bedeutenden Beitrag zur Sicherung der Welternährung leisten.

  • 16. Januar 2015

    Deutsche Mittelständler halten an Russland-Geschäft fest/ Sorgen vor Verlust von Kunden und Marktanteilen

    „Russland: was tun? Empfehlungen für den deutschen Mittelstand“ – der Titel von zwei Veranstaltungen, die Mitte Januar vom Ost-Ausschuss in Form von Arbeitsfrühstücken in Stuttgart und Berlin – dort im Rahmen der Internationalen Grünen Woche - durchgeführt wurden, sprach für sich selbst. Gerade in dieser turbulenten Periode der Beziehungen zwischen der EU und Russland nimmt das Interesse deutscher mittelständischer Unternehmen am Informations- und Erfahrungsaustausch zum Russland-Geschäft merklich zu. Jedenfalls hat die Teilnehmerzahl auf beiden Veranstaltungen die ursprünglichen Planungen deutlich übertroffen.

  • 7. Januar 2015

    Wirtschaftsgespräch mit dem ukrainischen Premier/ Deutsche Wirtschaft sichert Unterstützung zu

    Am 7. Januar 2015 organisierte der Ost-Ausschuss der Deutschen Wirtschaft in Berlin ein Wirtschaftsgespräch mit dem ukrainischen Premierminister Arsenij Jazenjuk und 25 Vertretern deutscher Unternehmen und Wirtschaftsverbände. Zu den Teilnehmern gehörten auch die ukrainische Finanzministerin Natalia Yaresko, der ukrainische Wirtschaftsminister Aivaras Abromavicius sowie der neue ukrainische Botschafter in Berlin Andrij Melnik. Wir dokumentieren hier in deutscher Übersetzung das auf Englisch gehaltene Eingangsstatement des Ost-Ausschuss-Vorsitzenden Eckhard Cordes.

  • 30. November 2014
    Um den zivilgesellschaftlichen Dialog zwischen Deutschland und Russland zu stärken, hat der Ost-Ausschuss der Deutschen Wirtschaft im Jahr 2006 im Rahmen eines innovativen Public Private Partnership die Stiftung Deutsch-Russischer Jugendaustausch mitgegründet. Dieses Engagement der Wirtschaft für einen vertrauensvollen Austausch zwischen jungen Menschen erscheint in den aktuell politisch herausfordernden Zeiten wichtiger denn je.
     
  • 21. November 2014

    Projekt „Energieeffiziente Stadt in der Ukraine“ erfolgreich abgeschlossen/ EU stellt Anschlussmittel bereit

    Seit 2012 hat der Ost-Ausschuss intensiv das von ihm 2011 initiierte Projekt "Energieeffiziente Stadt in der Ukraine" begleitet. Am Beispiel der Pilotstadt Zhovkva (Westukraine, Gebiet Lviv) wurden Vorschläge zur flächendeckenden Sanierung in der ukrainischen Wohnungswirtschaft erarbeitet, die in eine Nationale Energieeffizienzstrategie einfließen sollen. Nun hat die EU Mittel für erste Sanierungsmaßnahmen öffentlicher Gebäude in der Stadt bereitgestellt. Im nächsten Schritt steht die Umsetzung des Finanzierungsmodells für die privaten Wohngebäude an.

  • 17. November 2014

    Am 16. und 17. November 2014 reiste der Bundesminister für Wirtschaft und Energie, Sigmar Gabriel, in Begleitung einer 40köpfigen Unternehmensdelegation nach Belgrad. Ziel der Reise war es, Serbien auf seinem weiteren Weg in die Europäische Union zu unterstützen und die bilaterale Wirtschaftspartnerschaft weiter auszubauen.

  • 10. November 2014

    Interesse der deutschen Wirtschaft an der EXPO 2017

    Am 9. und 10. November 2014 reiste der Bundesminister für Auswärtiges Frank-Walter Steinmeier in Begleitung einer 15-köpfigen Unternehmensdelegation nach Astana. Der Ost-Ausschuss der Deutschen Wirtschaft wurde durch seinen Geschäftsführer Rainer Lindner vertreten. Im Rahmen der Reise fanden Gespräche unter anderem mit dem kasachischen Premierminister Karim Massimow sowie dem Minister für Investitionen und Entwicklung der Republik Kasachstan Asset Isekeshew statt. Bundesminister Steinmeier und Minister Isekeshew nahmen auch an der 7. Sitzung des Deutsch-Kasachischen Wirtschaftsrates teil, die am 10. November 2014 in der kasachischen Hauptstadt abgehalten wurde. Im Rahmen der Sitzung wurden konkrete Unternehmensprojekte, unter anderem im Rohstoffbereich, erörtert. Ost-Ausschuss-Geschäftsführer Lindner betonte im Rahmen der Sitzung das große Interesse der deutschen Wirtschaft an der Vorbereitung der Weltausstellung EXPO 2017 in Astana zu partizipieren.

  • 5. November 2014

    Am 5. November 2014 reiste eine Unternehmensdelegation mit 16 deutschen Unternehmensvertretern unter der Leitung des Ost-Ausschuss-Vorsitzenden Eckhard Cordes nach Moskau, um dort mit Außenminister Sergej Lavrov und dem Ersten Vize-Premierminister Igor Shuvalov Gespräche über die derzeitige politische und wirtschaftliche Entwicklung in Russland zu führen.

  • 3. November 2014

    Zweiter Runder Tisch mit Vertretern aus der Ukraine, Russland und Deutschland in Wien

    Unternehmensvertreter aus der Ukraine, Deutschland und Russland plädieren für die Schaffung eines gemeinsamen europäischen Wirtschaftsraums, um den Konflikt um die Ukraine zu entschärfen. Dies war ein Ergebnis des 2. Runden Tisches zur Ukraine, der auf Einladung des Deutsch-Ukrainischen Forums, des Ukrainischen Arbeitgeberverbandes und der Arbeitsgruppe Agrarwirtschaft des Ost-Ausschusses der Deutschen Wirtschaft am 3. November in Wien stattfand. Initiatoren dieses trilateralen Gesprächsformats, mit dem Lösungen für die wirtschaftliche Zukunft der Ukraine erarbeitet werden soll, sind der Vorsitzende des Deutsch-Ukrainischen Forums und Geschäftsführer des Ost-Ausschusses Rainer Lindner und der Vorsitzende der Deutsch-Ukrainischen Parlamentariergruppe im Deutschen Bundestag Karl-Georg Wellmann.

  • 22. Oktober 2014

    Wirtschaftstag Kasachstan erkundet Kooperationsmöglichkeiten / Chancen nicht nur im Rohstoffsektor

    Der Abschluss des Abkommens über die Partnerschaft im Rohstoff-, Industrie- und Technologiebereich zwischen Deutschland und Kasachstan liegt über zwei Jahre zurück. Der Wirtschaftstag Kasachstan, der durch die Botschaft der Republik Kasachstan gemeinsam mit dem Honorarkonsulat des Landes in Baden-Württemberg, dem Ost-Ausschuss der Deutschen Wirtschaft und mit Unterstützung des Ministeriums für Finanzen und Wirtschaft Baden-Württembergs am 22. Oktober 2014 in Stuttgart durchgeführt wurde, bot einen guten Anlass für eine Standortbestimmung, einen „Uhrenvergleich“.

  • 21. Oktober 2014

    Ost-Ausschuss-Delegation traf die serbische Regierung/ Halbjährliche Treffen vereinbart

    Unter Leitung von Ost-Ausschuss-Geschäftsführer Rainer Lindner reiste am 21. Oktober 2014 eine 15-köpfige Unternehmensdelegation zu Gesprächen nach Belgrad. Die Delegation folgte damit einer Einladung von Premierminister Aleksandar Vucic, die dieser anlässlich des Unternehmergespräches im Juni 2014 in Berlin ausgesprochen hatte.

  • 15. Oktober 2014

    Seine Reise nach Berlin nutzte der usbekische Außenminister Abdulaziz Kamilov neben politischen Gesprächen auch dazu, um für mehr wirtschaftliches Engagement in seinem Land zu werben.

  • 15. Oktober 2014

    Austausch über bilaterale Wirtschaftsbeziehungen / Dank für Unterstützung

    Am 15. Oktober 2014 begrüßte der Geschäftsführer des Ost-Ausschusses Rainer Lindner den Vizepremier und Minister für Wirtschaft der Republik Moldau Adrian Candu in den Räumlichkeiten des Ost-Ausschusses.
    Candu nutzte die Chance, anlässlich seines Berlin-Besuches mit Unternehmensvertretern zusammenzukommen und sich zur aktuellen Situation in Moldau und zu Themen der bilateralen Wirtschaftskooperation auszutauschen.

  • 14. Oktober 2014

    Anlässlich des Deutsch-Ukrainischen Forums für Bioenergie, Energieeffizienz und Agrobusiness in Charkiw traf Ost-Ausschuss-Geschäftsführer Rainer Lindner mit dem Bundesminister für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung Gerd Müller und dem Gouverneur des Charkiwer Gebiets Ihor Balota zusammen. Der Ost-Ausschuss war Mitorganisator des Forums, an dem über 200 Gäste teilnahmen.

  • 13. Oktober 2014

    Große Verunsicherung unter Unternehmen

    Die Wirtschaftssanktionen der Europäischen Union (EU) und die protektionistischen Gegenreaktionen Russlands stellen deutsche Unternehmen aktuell vor erhebliche Herausforderungen im täglichen Geschäft.

  • 12. Oktober 2014

    7. Deutsch-Russische Gespräche Baden-Baden/ Themen aus Politik und Wirtschaft

    Vom 6. bis 12. Oktober 2014 trafen sich 26 junge Führungskräfte aus Deutschland und Russland zu den 7. Deutsch-Russischen Gesprächen Baden-Baden. Das jährlich stattfindende Intensivseminar im Palais Biron wird vom Ost-Ausschuss der Deutschen Wirtschaft in Kooperation mit der Robert Bosch Stiftung und der BMW Stiftung Herbert Quandt veranstaltet.

  • 10. Oktober 2014

    Schaeffler eröffnet erste Produktion in Russland / OA-Geschäftsführer nahm teil
    Ost-Ausschuss-Geschäftsführer Rainer Lindner nahm am 10. Oktober an der Eröffnung des neuen Werks des deutschen Automobilzulieferers Schaeffler AG im russischen Uljanowsk teil.

  • 1. Oktober 2014

    Kroatien will von EU-Beitritt profitieren / Deutsch-Kroatisches Investitionsforum in Berlin

    Am 1. Oktober lud der Botschafter der Republik Kroatien Ranko Vilović gemeinsam mit der Deutschen Bank und dem Ost-Ausschuss der Deutschen Wirtschaft zum Deutsch-Kroatischen Investitionsforum in Berlin. Im Rahmen des Forums trafen sich kroatische sowie deutsche Vertreter aus Wirtschaft und Politik um Investitionsmöglichkeiten für ausländische Investoren in Kroatien aufzuzeigen.

  • 25. September 2014

    Konferenz des Ost-Ausschusses und der Wirtschaftskammer Montenegros/ Regionale Kooperation im Fokus

    Am 24. und 25. September 2014 luden die Wirtschaftskammer Montenegros und der Ost-Ausschuss deutsche und Unternehmer der Westbal¬kan-Staaten zu einem regionalen Wirtschaftsforum in die montenegrinische Hafenstadt Budva ein. Die Idee für diese Veranstaltung entstand vor einem Jahr bei einem Treffen von Ost-Ausschuss-Geschäftsführer Rainer Lindner mit dem montenegrinischen Präsidenten Filip Vujanovic. Eröffnet wurde die Wirtschaftskonferenz durch den montenegrinischen Premierminister Milo Djukanovic.

  • 23. September 2014

    Die Internationale Fachmesse für Verkehrstechnik, innovative Komponenten, Fahrzeuge, Systeme – InnoTrans 2014 feierte vom 23.-26. September 2014 ihr 10. Jubiläum auf dem komplett belegten Berliner Messegelände unter dem Funkturm mit zahlreichen Rekorden: 2.758 Aussteller aus 55 Ländern präsentierten bahntechnische Innovationen und Dienstleistungen auf der internationalen Leitmesse, der führenden Branchenplattform der Bahnindustrie. 61 Prozent der Aussteller kamen aus dem Ausland, in diesem Jahr erstmalig unter anderem auch Vertreter aus Belarus, Litauen und Mazedonien.

  • 5. September 2014

    Deutsch-Belarussisches Wirtschaftsforum für 2015 in Planung

    Ost-Ausschuss-Geschäftsführer Rainer Lindner hielt sich Anfang September 2014 zu Gesprächen in der weißrussischen Hauptstadt Minsk auf. Anlass war die Herstellung von Arbeitskontakten für Unternehmen. Unter anderem wurden Gespräche im belarussischen Außenministerium, im Industrie- und im Handelsministerium geführt. 

  • 28. August 2014

    Bundesregierung unterstreicht EU-Perspektive für die gesamte Region

    Auf Initiative von Bundeskanzlerin Angela Merkel fand am 28. August 2014 in Berlin ein Gipfeltreffen mit hochrangigen Regierungsvertretern aller Staaten des Westlichen Balkan statt. Der Gipfel wurde durch eine Wirtschaftskonferenz im Bundeswirtschaftsministerium ergänzt, an der sich auch der Ost-Ausschuss der Deutschen Wirtschaft beteiligte. Die Region hat politisch und wirtschaftlich schwere Zeiten hinter sich und steht weiterhin vor einer Reihe ungelöster bilateraler Fragen. Alle Staaten eint und stabilisiert jedoch seit dem EU-Gipfel in Thessaloniki 2003 die Aussicht auf eine EU-Mitgliedschaft. Diese wurde von Vertretern der Bundesregierung und der EU-Kommission ausdrücklich bekräftigt. EU-Energiekommissar Günter Oettinger sprach von einem „Fenster der Geschichte“, das man nutzen müsse, so lange es offen sei.

  • 7. Juli 2014

    Vertreter Russlands, der Ukraine und Deutschlands diskutieren beim 4. Unternehmerkongress im Hotel de Rome

    Am 7. Juli 2014 organisierte die Wegweiser Media & Conferences GmbH Berlin in Zusammenarbeit mit dem Ost-Ausschuss der Deutschen Wirtschaft, dem Verband der Russischen Wirtschaft in Deutschland und weiteren Partnern bereits zum vierten Mal einen Unternehmerkongress. Novum 2014: Neben Panelisten aus Deutschland und Russland nahmen diesmal auch politische und wirtschaftliche Vertreter aus der Ukraine teil.

  • 26. Juni 2014

    Empfang zur Jahresveranstaltung des Ost-Ausschusses am 26. Juni 2014 in der Mosaikhalle der Siemens AG

    Am 26. Juni 2014 lud der Ost-Ausschuss der Deutschen Wirtschaft seine Mitglieder, das Diplomatische Corps sowie Partner aus Politik, Wirtschaft und Gesellschaft zu seinem traditionellen Jahresempfang nach Berlin ein. Die diesjährigen Sitzungen von Vorstand und Präsidium, die Mitgliederversammlung und der Jahresempfang fanden mit freundlicher Unterstützung der Siemens AG im Verwaltungsgebäude des Konzerns in Siemensstadt statt.

  • 19. Juni 2014

    Der Serbischer Premierminister Vucic zu Gast beim Ost-Ausschuss in Berlin

    Im Januar 2014 hat  die Europäische Union die Beitrittsverhandlungen mit Serbien eröffnet. Der europäische Integrationsprozess stellt das Land vor vielfältige Herausforderungen, bietet aber auch Chancen zur Modernisierung und Liberalisierung seiner Wirtschaft. Der Ost-Ausschuss der Deutschen Wirtschaft nutzte den ersten Deutschlandbesuch des neuen serbischen Premierministers Aleksandar Vucic am 12. Juni zu einem Treffen zwischen Unternehmensvertretern und der serbischen Delegation. Vucic wurde begleitet vom Minister für Justiz, Nikola Selakovic, sowie Vertretern der Serbischen Investitionsagentur SIEPA.

  • 3. Juni 2014

    Georgien präsentiert sich in Berlin als Geheimtipp für Investoren

    Mit einer beeindruckenden Delegation, bestehend aus dem Premierminister, dem Vize-Premierminister, der Außenministerin, dem Infrastrukturminister, dem Landwirtschaftsminister und vielen Unternehmensvertretern präsentierte sich Georgien am 2. Juni in Berlin als aufstrebender Investitionsstandort.

  • 29. Mai 2014

    Ein vertrauensvoller Dialog zwischen jungen Führungskräften beider Länder ist eine wichtige Grundlage für die zukünftigen deutsch-russischen Wirtschaftsbeziehungen. Aus diesem Grund hat der Ost-Ausschuss der Deutschen Wirtschaft in Kooperation mit der Robert Bosch Stiftung und der BMW Stiftung Herbert Quandt mit den Deutsch-Russischen Gesprächen Baden-Baden ein erfolgreiches Forum für junge deutsche und russische Führungskräfte geschaffen.

  • 22. Mai 2014

    Russlands Wirtschaftsmekka in Zeiten der Krise

    Das diesjährige St. Petersburg International Economic Forum (SPIEF) fand in einer für Russland schwierigen Situation statt. Unter dem Eindruck von Sanktionen der EU und der USA und angesichts einer drohenden Wirtschaftsrezession war es schwierig, unter dem Titel „Vertrauen stärken in einer Welt im Wandel“ für den Investitionsstandort Russland zu werben.

  • 7. Mai 2014

    Ost-Ausschuss-Geschäftsführer Rainer Lindner in Bosnien und Herzegowina

    Am 7. und 8. Mai 2014 reiste der Geschäftsführer des Ost-Ausschusses Rainer Lindner nach Sarajevo, um sich dort mit Vertretern der Regierung, der Wirtschaft und regionaler Institutionen ein Bild der aktuellen Wirtschaftsbeziehungen mit Bosnien-Herzegowina zu machen. Dies geschah mit Blick auf die anstehenden Parlamentswahlen im Oktober 2014 und vor dem Hintergrund der Proteste gegen die politische Führung vom Februar 2014, die in Tuzla begonnen und Städte wie Sarajevo und Mostar ebenfalls erfasst hatten.

  • 3. April 2014

    Russland und die deutsche Wirtschaft

    Angesichts der zunehmenden Differenzen zwischen Russland und der Europäischen Union veranstaltete der Ost-Ausschuss der Deutschen Wirtschaft am 3. April 2014 gemeinsam mit dem Ostinstitut Wismar und der Rechtsanwaltskanzlei Beiten Burkhardt eine Infoveranstaltung mit einem anschließenden Podiumsgespräch. Im Mittelpunkt der Diskussion stand das gegenwärtige politische Verhältnis zwischen Russland und Deutschland und die möglichen wirtschaftlichen Folgen einer weiteren Zuspitzung der Krise in der Ukraine.

  • 1. April 2014

    Herausforderungen einer modernen Rohstoffpartnerschaft

    Die deutsch-russischen Rohstoffbeziehungen spielen für die deutsche Wirtschaft eine entscheidende Rolle. Der Ost-Ausschuss der Deutschen Wirtschaft engagiert sich seit Langem für eine Intensivierung der Zusammenarbeit im Rohstoffbereich, unter anderem mit dem Arbeitskreis „Rohstoffkooperationen“. Als Kooperationspartner unterstützte der Ost-Ausschuss auch in diesem Jahr die jährlich veranstaltete Deutsch-Russische Rohstoff-Konferenz, die vom 1. bis 3. April 2014 in Dresden tagte.
     

  • 27. März 2014

    Herausforderungen im Russland-Geschäft erfolgreich begegnen

    Die rechtlichen Rahmenbedingungen für Handel und Investitionen in Russland sind komplex und mitunter unübersichtlich. Daher informiert der Ost-Ausschuss der Deutschen Wirtschaft in Zusammenarbeit mit renommierten Anwaltskanzleien und Beratungsunternehmen einmal jährlich auf seiner Rechtskonferenz Russland über aktuelle Entwicklungen in den Bereichen Recht und Steuern.

  • 18. Februar 2014

    250 Gäste beim Empfang des Ost-Ausschusses im Allianz Forum / Cordes: Gemeinsamer Wirtschaftsraum mit Russland muss auf die Agenda

  • 18. Februar 2014

    Begleitveranstaltung im Rahmen der bautec 2014  

  • 5. Februar 2014

    Ost-Ausschuss-Veranstaltung im Rahmen der Internationalen Leitmesse FRUIT LOGISTICA

  • 29. Januar 2014

    Eisenbahn- und Recyclingprojekte bieten Chancen für deutsche Unternehmen

    Bei der Bewertung des Investitionsstandorts Russland wird die Infrastruktur immer wieder als eine der bedeutendsten Herausforderungen im flächengrößten Land der Erde genannt. Dass die Modernisierung des Eisenbahnnetzes ein wichtiges Mittel für die Steigerung der wirtschaftlichen Wettbewerbsfähigkeit Russlands ist, hat auch die russische Regierung längst erkannt.

  • 17. Januar 2014

    Ukrainischer Vizeminister kündigt beim Agrarpodium des
    Ost-Ausschusses Liberalisierung an

  • 16. Januar 2014

    Soja-Anbau als Motor der wirtschaftlichen Entwicklung in Südosteuropa / Fachpodium im Rahmen des GFFA 2014 

  • 7. November 2013

    Ost-Ausschuss-Delegation erinnert an Abschluss des ersten Handelsvertrags vor 60 Jahren

  • 11. Oktober 2013

    Gespräche ukrainischer und deutscher Parlamentarier unter Vermittlung des Ost-Ausschusses in Kiew / Eröffnung des Zentrums "Our Kids"

    Am 10. Oktober trafen sich in Kiew ukrainische und deutsche Parlamentsabgeordnete, Mitarbeiter von Ministerien und Wirtschaftsexperten, um über die geplante EU-Assoziierung der Ukraine und deren wirtschaftliche Chancen zu diskutieren. Das Treffen kam auf Initiative des ukrainischen Abgeordneten Oleksandr Onyshchenko zustande und wurde von deutscher Seite durch den Ost-Ausschuss der Deutschen Wirtschaft organisiert.

     

  • 8. Oktober 2013

    Herausforderungen für das jüngste Land Europas 

  • 7. Oktober 2013

    Junge Führungskräfte diskutieren unter anderem mit EU-Kommissar Oettinger über die Zukunft der deutsch-russischen Beziehungen

    Vom 7. bis 13. Oktober 2013 trafen sich 26 junge Führungskräfte aus Deutschland und Russland zu den 6. Deutsch-Russischen Gesprächen Baden-Baden. Das jährlich stattfindende Intensivseminar im Palais Biron wird vom Ost-Ausschuss der Deutschen Wirtschaft in Kooperation mit der Robert Bosch Stiftung und der BMW Stiftung Herbert Quandt veranstaltet.

  • 30. September 2013

    Erste Ergebnisse des Projekts in der Westukraine 

  • 27. September 2013

    Ost-Ausschuss präsentiert erste Ergebnisse des Projekts „Energieeffiziente Stadt“ in der Westukraine

  • 16. September 2013

    Deutsche Werkzeugmaschinenbauer blicken positiv auf die Entwicklungen im Russland-Geschäft

  • 16. September 2013

    Geschäftsführer Rainer Lindner in Chișinău und Tiraspol 

    Vom 16. bis 18. September 2013 reiste der Geschäftsführer des Ost-Ausschusses Rainer Lindner zu Gesprächen nach Moldau, um sich über die aktuelle politische und wirtschaftliche Lage des Landes zu informieren. Moldau verhandelt derzeit ein Assoziierungs- und Freihandelsabkommen, das auf dem EU-Gipfel am 29. November im litauischen Vilnius paraphiert werden könnte. Gleichzeitig versucht Russland das Land für eine Mitgliedschaft in der Zollunion zu gewinnen. 

  • 14. September 2013

    Mittelständische Automobilzulieferer bekräftigen Interesse am Russlandgeschäft

    Vom 9. bis 13. September 2013 fand in Moskau die Nutzfahrzeugmesse „Comtrans 2013“ statt. Alexey Savinskiy, Projektleiter der Kontaktstelle Mittelstand für Russland im Ost-Ausschuss der Deutschen Wirtschaft, betreute dort auf gemeinsame Initiative des Verbands der Deutschen Automobilindustrie und des Ost-Ausschusses den deutschen Gemeinschaftsstand.

  • 12. September 2013

    Chancen für deutsche Unternehmen in Tadschikistan

    Das gebirgige Tadschikistan ist kein großes Land, aber eines mit einem riesigen Energiepotenzial durch Wasserkraft. Fast vier Prozent des weltweiten hydroenergetischen Potenzials entfallen auf das zentralasiatische Land. Obwohl Tadschikistan davon derzeit nur einen Bruchteil nutzt, werden heute bereits 98 Prozent der Elektroenergie des Landes durch Wasserkraft erzeugt. 

  • 26. Juli 2013

    Jährliches Forum in Moskau wirbt um ausländische Investoren

    Am 25. Juli 2013 fand in Moskau das jährliche Forum der russischen Industrieparks statt. Die Konferenz wurde von der Russian Association of Industrial Parks organisiert, in der die meisten für Unternehmensansiedlungen relevanten Industriegebiete Russlands vereint sind. Zu den Rednern gehörte Alexey Savinskiy, Projektleiter der Kontaktstelle Mittelstand für Russland im Ost-Ausschuss.

  • 12. Juli 2013

    Jahresempfang des Ost-Ausschusses am 11. Juli im Hotel de Rome

  • 2. Juli 2013

    Diskussionsrunde mit Außenminister Leonid Kozhara in der DGAP

    Am 2. Juli 2013 informierte der ukrainische Außenminister Leonid Kozhara in Berlin über die außenpolitischen Ziele seiner Regierung. Ein besonderer Schwerpunkt lag dabei auf dem Assoziierungs- und Freihandelsabkommen mit der Europäischen Union, das auf dem EU-Gipfel zur Östlichen Partnerschaft in Vilnius Ende November zur Unterzeichnung ansteht. Die vom Berthold-Beitz-Zentrum in der DGAP organisierte Diskussionsveranstaltung wurde von Ost-Ausschuss-Geschäftsführer Rainer Lindner moderiert. 

  • 2. Juli 2013

    Unternehmergespräch mit dem ukrainischen Außenminister Leonid Kozhara

    Am 2. Juli 2013 organisierte der Ost-Ausschuss ein Unternehmergespräch mit dem Außenminister der Ukraine Leonid Kozhara. Das Treffen unter Leitung von Geschäftsführer Rainer Lindner fand im Rahmen der Deutschland-Reise des Ministers statt. Deutsche Unternehmen aus den Bereichen Industrie und Energiewirtschaft  nutzten die Gelegenheit, aktuelle Projekte und neue Kooperationsideen hochrangig vorzutragen.

  • 30. Mai 2013

    5. Alumni-Treffen der Deutsch-Russischen Gespräche Baden-Baden in Moskau

    Die Deutsch-Russischen Gespräche Baden-Baden sind eine exklusive Dialogplattform für junge Manager und Unternehmer aus Russland und Deutschland, die der Ost-Ausschuss der Deutschen Wirtschaft in Kooperation mit der Robert Bosch Stiftung und der BMW Stiftung Herbert Quandt jährlich veranstaltet. 

  • 23. Mai 2013

    Ost-Ausschuss-Vorsitzender Eckhard Cordes zu Gesprächen in Astana

  • 20. Mai 2013

    Deutsch-Russisches Fußballfestival in Moskau im Rahmen des Deutschlandjahres 

    Deutschland ist fußballverrückt. Deshalb ist es nur logisch, dass das Thema Fußball auch im Rahmen des Deutschlandjahres in Russland, an dem der Ost-Ausschuss für die Seite der Deutschen Wirtschaft beteiligt ist, eine wichtige Rolle spielt. Die AHK Russland veranstaltete daher vom 19. Mai bis 22. Mai 2013 gemeinsam mit dem Ost-Ausschuss und der bona dena production GmbH in Moskau das Fußball Festival „two nations – one passion“.

  • 15. Mai 2013

    Treffen mit Premierminister Sargsyan und der lokalen Wirtschaft

    Vom 14. bis zum 17. Mai 2013 organisierte der Ost-Ausschuss gemeinsam mit der IHK Karlsruhe eine Delegationsreise nach Armenien. Ziel der Reise war es, in Gesprächen auf Regierungsebene Möglichkeiten zum Ausbau der bilateralen Handelsbeziehungen zu erschließen und die Aktivitäten der deutschen Unternehmen in Armenien politisch zu flankieren.

  • 14. Mai 2013

    250 Teilnehmer beim 3. deutsch-russischen Unternehmerkongress  in Berlin / Kontaktstelle Mittelstand im Ost-Ausschuss nimmt ihre Arbeit auf

  • 26. April 2013

    Begleitveranstaltung im Rahmen der WASSER BERLIN INTERNATIONAL

  • 23. April 2013

    Möglichkeiten und Chancen für das Engagement der deutschen Wirtschaft

  • 18. April 2013

    east forum Berlin: Starke Premiere mit über 250 Teilnehmern/ Gemeinsamer europäischer Wirtschaftsraum steht im Mittelpunkt der zweitägigen Diskussionen 

    Anlässlich des 1. east forum Berlin trafen sich am 17. und 18. April über 250 Teilnehmer aus 25 Ländern in der Bundeshauptstadt, um über die zukünftige Wirtschaftsarchitektur in Europa zu diskutieren. Das Forum wurde von der UniCredit und dem Ost-Ausschuss der Deutschen Wirtschaft organisiert und vom Land Berlin unterstützt. 

  • 16. April 2013

    6. Deutsch-Russische Rohstoff-Konferenz in Chanti-Mansijsk

  • 15. April 2013

    12. Rechtskonferenz Russland am 15. April 2013 in Frankfurt

    Die rechtlichen Rahmenbedingungen für Handel und Investition in Russland sind komplex und mitunter schwer verständlich. Daher informiert der Ost-Ausschuss in Zusammenarbeit mit renommierten Anwaltskanzleien und Beratungsunternehmen einmal jährlich auf der Rechtskonferenz Russland über aktuelle rechtliche Entwicklungen in Russland.

  • 12. April 2013

    Mehr als 400 Stipendiaten vom Westbalkan kamen bislang zu Praktika nach Deutschland

  • 13. Februar 2013

    Podiumsveranstaltung des Ost-Ausschusses auf der BioFach 2013 in Nürnberg

  • 6. Februar 2013

    „Kroatien auf dem Weg in die Europäische Union – Potenziale und Perspektiven für das EU-Frischfruchtgeschäft“

  • 22. Januar 2013

    Grüne Woche: Ost-Ausschuss stellt Studie zu Agrarmärkten in Südosteuropa vor

  • 19. Januar 2013

    Global Forum for Food and Agriculture/Internationale Grüne Woche: Internationales Wirtschaftspodium leistet Beitrag zum Berliner Agrarministergipfel

  • 18. Januar 2013

    Global Forum for Food and Agriculture/Internationale Grüne Woche: Regionalpodium des Ost-Ausschusses zu Russland, Ukraine und Kasachstan

  • 17. Januar 2013

    Der Vorsitzende der Arbeitsgruppe Agrarwirtschaft Dr. Thomas Kirchberg führte im Rahmen des GFFA Gespräche mit dem russischen Vizelandwirtschaftsminister Alexandr Petrikov, dem Vorsitzenden des Agrar-Ausschusses der russischen Staatsduma Nikolaj Pankow. Themen waren die Zusammenarbeit im Bereich Saatgut, die Vereinfachung der Zulassungsverfahren von Pflanzenschutzmitteln für Sonderkulturen, das Importverbot für Zuchtrinder nach Russland sowie aktuelle Zollfragen im Bereich Landtechnik.

  • 17. Januar 2013

    Global Forum for Food and Agriculture im Rahmen der Grünen Woche in Berlin

  • 16. Januar 2013

    Ost-Ausschuss informiert auf der BAU 2013 über die Fußball-WM 2018

    Noch sind es gut fünf Jahre, bis Russland seine Tore für Fußballfans aus aller Welt öffnet. Doch das Negativbeispiel des Berliner Flughafens BER zeigt, dass Großprojekte sorgfältig geplant werden müssen. Grund genug für den Ost-Ausschuss der Deutschen Wirtschaft und die Messe München GmbH, im Rahmen der Weltleitmesse für Architektur, Materialien und Systeme „BAU 2013“, deutsche Unternehmen über die Planungen zur Fußballweltmeisterschaft in Russland 2018 zu informieren. 

  • 12. Dezember 2012

    Ost-Ausschuss organisiert Wirtschaftstreffen mit Almasbek Atambajew / Memorandum of Cooperation mit der kirgisischen HIK

  • 30. November 2012

    Diskussionsveranstaltung zur Eurasischen Union in der DGAP

  • 25. Oktober 2012

    Festveranstaltung in Berlin mit Angela Merkel, zahlreichen osteuropäischen Regierungsvertretern und 300 geladenen Gästen

  • 15. Oktober 2012

    5. Deutsch-Russische Gespräche Baden-Baden

    Vom 8. bis 14. Oktober 2012 trafen sich 32 junge Führungskräfte aus Deutschland und Russland zu den 5. Deutsch-Russischen Gesprächen Baden-Baden. Das jährlich stattfindende Intensivseminar im Palais Biron wird vom Ost-Ausschuss der Deutschen Wirtschaft in Kooperation mit der Robert Bosch Stiftung und der BMW Stiftung Herbert Quandt veranstaltet.

  • 3. September 2012

    Ost-Ausschuss-Delegation in Kirgistan und Tadschikistan

    Kirgistan und Tadschikistan gehören nicht zu den wirtschaftlichen Schwergewichten in Zentralasien. Nur selten verirren sich deshalb Unternehmensdelegationen in die beiden Länder. Nicht zuletzt deswegen ist deren Wahrnehmung in der deutschen Business-Community auch sehr schwach und unscharf. Grund genug, entschied der Ost-Ausschuss in seinem 60. Jahr, die Veränderungen in den letzten Jahren unmittelbar in Augenschein zu nehmen und vor Ort zu schauen, welche Geschäftsmöglichkeiten bestehen.

  • 29. August 2012

    Konferenz im Rahmen des Moscow International Automobile Saloon

    Russland ist einer der größten Märkte Europas. Der russische Automobilmarkt hat sich von der Wirtschaftskrise erholt und bietet zugleich noch enormes unerschlossenes Potenzial. Auf dem Weg zu einer wettbewerbsfähigen Automobilindustrie müssen die geringe Produktivität überwunden und die Infrastruktur, die Mitarbeiterqualifikation und die Qualitätsstandards verbessert werden. 

  • 5. Juli 2012

    Gastreden von Staatssekretärin Emily Haber und SPD-Fraktionschef Frank-Walter Steinmeier 

  • 20. Juni 2012

    Deutsch-Albanisches Wirtschaftsforum in Tirana

  • 14. Juni 2012

    Ost-Ausschuss-Vorsitzender Cordes betont in seiner Laudatio Verdienste des früheren Bundesaußenministers um Kontakte mit Osteuropa

    Anlässlich der diesjährigen Verleihung des Deutschen Elite-Mittelstandpreises am 14. Juni in Berlin, hielt Eckhard Cordes, Vorsitzender des Ost-Ausschusses der Deutschen Wirtschaft, zusammen mit dem Unternehmensberater Roland Berger die Laudatio auf
    Dr. Frank-Walter Steinmeier, SPD-Fraktionsvorsitzender im Bundestag und früherer Bundesaußenminister. 

  • 10. Juni 2012

    Ost-Ausschuss-Delegation besucht Aserbaidschan, Turkmenistan, Usbekistan und Kasachstan

    Vom 10. bis zum 14. Juni 2012 bereiste eine vom Geschäft sführer des Ost-Ausschusses Rainer Lindner geleitete Wirtschaft sdelegation vier Länder Zentralasiens: 14 deutsche Unternehmensvertreter konnten sich in Gesprächen mit Regierungsvertretern in Aserbaidschan, Kasachstan, Usbekistan und Turkmenistan einen Eindruck von der aktuellen Lage in den Ländern verschaff en und aktuelle Problemlagen vortragen.

  • 8. Juni 2012

    EU-Verhandlungsführer Péter Balas informiert über die russischen WTO-Verpflichtungen

    Gegenwärtig läuft zwar noch das Ratifizierungsverfahren für die Verträge in der russischen Staatsduma, es gibt aber kaum noch Zweifel daran, dass Russland ab August 2012 ordentliches Mitglied der Welthandelsorganisation WTO wird. Aus diesem Anlass lud das Bundeswirtschaftsministerium (BMWi) in Zusammenarbeit mit dem Ost-Ausschuss der Deutschen Wirtschaft und weiteren Wirtschaftsverbänden am 8. Juni 2012 zu einer Informationsveranstaltung nach Berlin ein. 

  • 7. Juni 2012

    Ost-Ausschuss nimmt am 7. Juni als neues Mitglied an der Sitzung des ukrainischen Beratungsgremiums teil

    Der Vorsitzende des Ost-Ausschusses der Deutschen Wirtschaft Eckhard Cordes nahm in Begleitung von Geschäftsführer Rainer Lindner am 7. Juni als neues Mitglied an der Plenarsitzung des Rates der inländischen und ausländischen Investoren beim Präsidenten der Ukraine Wiktor Janukowitsch teil. Der Rat war 2010 vom ukrainischen Präsidenten ins Leben gerufen worden, um das Investitionsklima im Land zu verbessern.

  • 23. Mai 2012

    Chancen der deutsch-russischen Zusammenarbeit in Forschung, Entwicklung und Ausbildung

    Im Rahmen des Deutsch-Russischen Jahres der Bildung, Wissenschaft und Innovation 2011/12 luden der Ost-Ausschuss der Deutschen Wirtschaft und das Ministerium für Bildung und Wissenschaft der Russischen Föderation am 23. Mai 2012 zu einem Rundtisch-Gespräch in Berlin ein, um über eine intensivere Zusammenarbeit zwischen deutschen Unternehmen und russischen Exzellenzuniversitäten zu diskutieren.

  • 15. Mai 2012

    4. Alumni-Treffen der Deutsch-Russischen Gespräche Baden-Baden in Moskau

    Die Deutsch-Russischen Gespräche Baden-Baden sind ein exklusives Forum für junge Führungskräfte aus Russland und Deutschland, das der Ost-Ausschuss der Deutschen Wirtschaft in Kooperation mit der Robert Bosch Stiftung und der BMW Stiftung Herbert Quandt jährlich veranstaltet und das im Oktober 2012 sein fünfjähriges Jubiläum feiern wird.

  • 7. Mai 2012

    Russlands Regionen und die Republik Moldau im Fokus von Veranstaltungen

    In Zusammenarbeit mit der Messe München GmbH und der Plattform Euroruss e.V. veranstaltete der Ost-Ausschuss der Deutschen Wirtschaft das Forum „Investieren in den Russischen Regionen“ im Rahmen der IFAT Entsorga 2012. Die IFAT Entsorga ist die Weltleitmesse für Wasser und Abwasser, Energieeffizienz und Rohstoffe.

  • 7. Mai 2012

    Die galizische Kleinstadt Schowkwa soll mit deutscher Technik energetisch modernisiert werden

  • 24. April 2012

    Deutsch-Serbischer Wirtschaftstag im Rahmen der HANNOVER MESSE 2012

    Über 100 Teilnehmer versammelten sich am 24. April 2012 anlässlich der HANNOVER MESSE zum Deutsch-Serbischen Wirtschaft stag, der vom Ost-Ausschuss der Deutschen Wirtschaft gemeinsam mit der Gesellschaft für internationale Zusammenarbeit (GIZ) und der serbischen Investitionsförderagentur SIEPA organisiert wurde.

  • 23. April 2012

    Veranstaltung im Rahmen der HANNOVER MESSE 2012

  • 22. März 2012

    Austausch mit Tradition
    Fast 30 Unternehmensvertreter folgten am 22. März 2012 der Einladung des Ost-Ausschusses der Deutschen Wirtschaft zum bereits traditionellen Gespräch mit dem Präsidenten der European Bank for Reconstruction and Development  (EBRD), Dr. Thomas Mirow. Ziel war es, die aktuellen Entwicklungen in der Region zu diskutieren, mögliche Kooperationen zu identifizieren und die Gelegenheit für einen intensiven Austausch zu aktuellen Prioritäten der EBRD zu nutzen. 

  • 15. März 2012

     Ost-Ausschuss organisiert in Belarus den ersten Runden Tisch zu Familienunternehmen

    Familienunternehmen genießen in Deutschland keine besonderen Rechte. Sie bekommen auch keine Extraförderung vom Staat. Nichtsdestotrotz sind die Familienunternehmen das Rückgrad der deutschen Wirtschaft und ein wichtiger Bestandteil der Gesellschaft . Rund 95 Prozent aller deutschen Firmen werden als Familienunternehmen geführt, sie erzielen 42 Prozent aller Umsätze und stellen über die Hälft e der in der Privatwirtschaft beschäftigten Personen.

  • 22. Februar 2012

    Energieeffizienz und Nachhaltigkeit

  • 15. Februar 2012

    Im Rahmen des Wirtschafts- und Beschäftigungsförderungsprogramms Ukraine besuchte vom 15. – 18. Februar 2012 eine Delegation aus Vertretern des Ersten Agrarclusters, Abgeordneten des Agrarausschusses aus dem Gebiet Chernivci und der AR Krim sowie Unternehmern aus dem Bereich der ökologischen Landwirtschaft die Weltleitmesse BioFach in Nürnberg.

  • 8. Februar 2012

    Serbien – Potentiale und Perspektiven des Frischfruchtgeschäfts
    Deutsch-Serbischer Fachaustausch auf der Fruit Logistica 2012

    Über Perspektiven für frisches Obst und Gemüse aus Serbien diskutierten Experten aus Serbien und Deutschland im Rahmen einer Ost-Ausschuss-Veranstaltung auf der Fruchthandelsmesse FRUIT LOGISTICA in Berlin. Gemeinsam mit der Messe Berlin GmbH versammelte der Ost-Ausschuss der Deutschen Wirtschaft rund 70 internationale Teilnehmer.

  • 3. Februar 2012

    Gesprächsrunde des Ost-Ausschusses mit dem ukrainischen Präsidenten Janukowitsch in München

  • 3. Februar 2012

    Internationales Wirtschaftspodium „Food Security and Green Economy: Challenges and Chances“
    im Rahmen des Global Forum for Food and Agriculture Berlin (GFFA) am 21. Januar 2012

    Steigerung der Lebensmittelproduktion und nachhaltiges Wirtschaften sind kein Widerspruch

  • 20. Januar 2012

    Russland, Kasachstan und die Ukraine sind die Hoffnungsträger für die Sicherung der Welternährung / Ost-Ausschuss-Veranstaltung am 26. Januar 2012

    Bis zum Jahr 2050 wird die Weltbevölkerung von sieben auf rund neun Milliarden Menschen anwachsen. Schon heute sind eine Milliarde Menschen nicht ausreichend mit Nahrung versorgt. Wege zur Sicherung der Welternährung aufzuzeigen, dies war auch 2012 das Ziel der Diskussionsveranstaltungen des „Global Forum for Food and Agriculture (GFFA)“ im Rahmen der Grünen Woche in Berlin.

  • 19. Januar 2012

    Regionalpodium Südosteuropa im Rahmen des Global Forum for Food and Agriculture 2012

  • 1. Dezember 2011

    Ost-Ausschuss informierte über aktuelle Rechtsentwicklungen in Russland

    Russland gehört für die deutsche Wirtschaft zu den wichtigsten Partnerländern bei Handel und Investitionen. Der Beratungsbedarf deutscher Unternehmen ist entsprechend groß. Daher veranstaltete der Ost-Ausschuss am 1. Dezember 2011 in Stuttgart bereits zum elften Mal eine Rechtskonferenz Russland.

  • 24. November 2011

    Deutsch-russische Konferenz als einzigartige Austauschplattform

  • 22. November 2011

    Parlamentarischer Abend des Ost-Ausschusses
    zum Thema Visa-Liberalisierung mit 140 Gästen

  • 16. November 2011

    Stiftung feiert Jubiläum mit 300 Gästen in Hamburg

    Eine großartige Kulisse für eine Erfolgsgeschichte: Am 16. November 2011 feierte die Stiftung Deutsch-Russischer Jugendaustausch mit einem Festakt im Hamburger Rathaus ihr fünfjähriges Jubiläum. Die Stiftungsarbeit wird durch eine Partnerschaft von vier öffentlichen und privaten Gesellschaftern ermöglicht: Ost-Ausschuss, Robert Bosch Stiftung,  Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend und Land Hamburg.

  • 9. November 2011

    Viel Lob für das Russland-Engagement der deutschen Wirtschaft

    Viel Lob für die deutsche Wirtschaft übermittelte der russische Präsident Medwedew bei seinem Treffen mit Mitgliedsunternehmen des Ost-Ausschusses am 8. November in Berlin. Medwedew stand Vertretern von 18 Unternehmen eine Stunde lang Rede und Antwort, ehe er zu einem Termin mit Bundeskanzlerin Angela Merkel ins Kanzleramt eilte. Am Morgen hatte der Präsident in Lubmin an der Ostseeküste an der Einweihung der 1224 Kilometer langen Gaspipeline Nord Stream teilgenommen.

  • 24. Oktober 2011

    Junge Führungskräfte diskutieren bei den 4. Deutsch-Russischen Gesprächen Baden-Baden

    Vom 10. bis 16. Oktober 2011 trafen sich 29 junge Führungskräfte aus Deutschland und Russland zu den 4. Deutsch-Russischen Gesprächen Baden-Baden. Das Intensivseminar im Palais Biron wird vom Ost-Ausschuss der Deutschen Wirtschaft in Kooperation mit der Robert Bosch Stiftung und der BMW Stiftung Herbert Quandt veranstaltet.

  • 26. September 2011

    Deutsche und russische Experten diskutieren im Rahmen der CMS BERLIN 2011

    Die professionelle Bewirtschaftung von Gewerbeimmobilien gewinnt auch in Russland zunehmend an Bedeutung. Das Gebäudemanagement umfasst Dienstleistungen wie die Reinigung, Bewachung sowie Post- und Hausmeisterdienste. Inzwischen hat sich im Russischen Parlament eine Arbeitsgruppe gebildet, die ein Konzept zur Entwicklung einer modernen und professionellen Reinigungsindustrie in der Russischen Föderation erarbeiten soll. Dabei sind auch die Erfahrungen aus Deutschland gefragt.

  • 20. September 2011

    Olympia, Formel 1, Fußball-WM: Der russische Kurort wird zum Test für Putins Modernisierungskurs

  • 23. August 2011

    Bundeskanzlerin trifft Ruzica Djindjic und Alumni des Zoran-Djindjic-Stipendienprogramms der Deutschen Wirtschaft

    Im Rahmen Ihrer Reise nach Serbien am 23. August 2011 traf Bundeskanzlerin Angela Merkel mit Ruzica Djindjic, Vorsitzende der Zoran-Djindjic-Stiftung, und ehemaligen Stipendiaten des Zoran-Djindjic-Stipendienprogramms der Deutschen Wirtschaft in Belgrad zusammen. Bundeskanzlerin Merkel bekräftigte die Unterstützung der Bundesregierung für den Weg Serbiens in die Europäische Union.

  • 9. August 2011

    Serhij Tihipko nutzt Deutschlandbesuch für Arbeitsgespräch mit Unternehmern

    Während seines Besuches in Berlin traf sich am 9. August 2011 der ukrainische Vize-Premierminister und Minister für Sozialpolitik Serhij Tihipko mit Mitgliedern des Ost-Ausschusses zu einem Arbeitsgespräch. Darin informierte Tihipko die Teilnehmer über aktuelle politische Entwicklungen in der Ukraine und die Vorhaben der Regierung.

  • 19. Juli 2011

    Ost-Ausschuss-Gespräch mit der Bundeskanzlerin und Präsident Dmitrij Medwedew im Rahmen der Deutsch-Russischen Regierungskonsultationen

  • 14. Juli 2011

    Konferenz Gesundheitstourismus auf der Krim

    Im Rahmen des Wirtschafts- und Beschäftigungsförderungsprogramms Ukraine organisierte der Ost-Ausschuss der Deutschen Wirtschaft in Zusammenarbeit mit der GIZ und den Ministerien für Wirtschaft und Tourismus der AR Krim am 14. Juli 2011 in Evpatoria eine Konferenz zur Förderung des Gesundheitstourismus.

  • 8. Juli 2011

    Jahresempfang des Ost-Ausschusses mit Bundesminister Niebel und Staatssekretär Homann

  • 16. Juni 2011

    Ost-Ausschuss beteiligt sich am St. Petersburg International Economic Forum

    Traditionell versammelt sich die russische und internationale Business-Elite im Sommer in St. Petersburg: Vom 16. bis 18. Juni 2011 fand das internationale Wirtschaftsforum unter dem Thema „Emerging Leadership for a new Era“ an der Newa statt.

  • 2. Juni 2011

    3. Alumni-Treffen der Deutsch-Russischen Gespräche Baden-Baden in Moskau

    Die Deutsch-Russischen Gespräche Baden-Baden sind ein exklusives Forum für junge Führungskräfte aus Russland und Deutschland, das der Ost-Ausschuss der Deutschen Wirtschaft in Kooperation mit der Robert Bosch Stiftung und der BMW Stiftung Herbert Quandt jährlich veranstaltet. Eine Woche im Oktober haben je 15 junge Manager aus beiden Ländern die Möglichkeit, sich gemeinsam mit Experten über aktuelle Wirtschaftsthemen und gesellschaftspolitische Fragestellungen austauschen.

  • 31. Mai 2011

    4. Deutsch-Russische Mittelstandskonferenz lockt über 300 Firmen an

    Am 31. Mai 2011 fand in Moskau die 4. Deutsch-Russische Mittelstandskonferenz statt, die der Ost-Ausschuss gemeinsam mit der Deutsch-Russischen Auslandshandelskammer und dem russischen Mittelstandsverband OPORA organisiert hat. Hohe politische Aufmerksamkeit erfuhr die Konferenz durch die Teilnahme von Vizepremierminister Igor Schuwalow, der russischen Wirtschaftsministerin Elwira Nabiullina und Bundesminister Philipp Rösler.

  • 11. Mai 2011

    150 Gäste verfolgten die Rede von Bundesaußenminister Westerwelle

    Traditionell richtet der Ost-Ausschuss der Deutschen Wirtschaft im Frühjahr einen Empfang für die Botschaften der mit ihm verbundenen Länder aus. Der Frühlingsempfang 2011 fand am 10. Mai in der DomLounge des Radisson Blu Hotels statt, mit spektakulärer Aussicht über den Ostteil Berlins. Trotz aktueller politischer Entwicklungen fand Bundesaußenminister Guido Westerwelle die Zeit für eine Grundsatzrede zur Ostpolitik der Bundesregierung.

  • 3. Mai 2011

    Ost-Ausschuss-Veranstaltung im Rahmen der Fachmesse WASSER BERLIN INTERNATIONAL

    Im Zentrum des föderalen Programms “Reines Wasser“ steht der Ausbau der Wasserver- und Abwasserentsorgung in der Russischen Föderation. Bis 2020 sollen im Rahmen dieses Programms zahlreiche bedeutende Projekte zur Verbesserung der Infrastruktur vorangetrieben werden. Es entsteht ein Investitionsbedarf von rund 20 Milliarden Euro.

  • 18. April 2011

    Montenegrinischer Regierungschef trifft das Präsidium des Ost-Ausschusses

    Vom 30. bis 31. März 2011 hielt sich der montenegrinische Premierminister, Igor Luksic, zu einem Antrittsbesuch bei Bundeskanzlerin Angela Merkel in Berlin auf. Der seit dem 29. Dezember 2010 amtierende Ministerpräsident des seit 2006 unabhängigen Landes kam im Rahmen seines Aufenthaltes auch zu einem Gespräch mit Vorstand und Präsidium des Ost-Ausschusses der Deutschen Wirtschaft zusammen, das in Berlin zu einer turnusmäßigen Sitzung zusammentraf.

  • 25. März 2011

    Ost-Ausschuss-Veranstaltung zum russischen Migrationsrecht und Visa-Fragen in der russischen Botschaft Berlin 

    Die russische Regierung setzt sich für die Einführung eines visafreien Reiseverkehrs mit der EU ein und wird dabei von der deutschen Wirtschaft nachdrücklich unterstützt. Dies wurde am 25. März bei einer Fachveranstaltung des Ost-Ausschusses der Deutschen Wirtschaft und der Russischen Botschaft in Berlin deutlich.

  • 9. März 2011

    Ost-Ausschuss-Veranstaltung im Rahmen der ITB

    Casino Royale, der 21. Film in der James-Bond-Reihe, bescherte Montenegro vor fünf Jahren erhebliche internationale Aufmerksamkeit. Der Film, bei dem Bond eine Pokerpartie in einem montenegrinischen Casino durchzustehen hat, lenkte das Augenmerk auf das reizvolle Land zwischen Kroatien und Albanien. Montenegro hat touristisch einiges zu bieten. Anlass für den Ost-Ausschuss, am 9. März zu einer Montenegro-Veranstaltung auf die Internationalen Tourismusbörse ITB in Berlin einzuladen.

  • 24. Januar 2011

    Veranstaltungen des Ost-Ausschusses im Rahmen der Internationalen Grünen Woche

    Osteuropa und Zentralasien, in denen es ein großes ungenutztes Potenzial zur landwirtschaftlichen Produktion gibt, werden immer wieder genannt, wenn es um die Sicherung der Welternährung geht. Vor diesem Hintergrund beteiligte sich der Ost-Ausschuss der Deutschen Wirtschaft auch in diesem Jahr mit eigenen Veranstaltungen am Global Forum for Food and Agriculture  auf der Internationalen Grünen Woche.

  • 2. Dezember 2010

    Jubiläumsveranstaltung in Düsseldorf informiert wieder über aktuelle Entwicklungen in Russland

    Für die deutsche Außenwirtschaft gehört Russland zu den wichtigsten Partnerländern für Handel und Investitionen. Der Beratungsbedarf deutscher Unternehmen ist entsprechend groß. Daher veranstaltet der Ost-Ausschuss bereits seit 2001 einmal jährlich eine Rechtskonferenz zu Russland. 

  • 15. November 2010

    Minsk Forum XIII mit 450 Teilnehmern aus Ost und West

    „Die Dinge entwickeln sich in die richtige Richtung.“ Als der CDU-Bundestagsabgeordnete Georg Schirmbeck in der Abschlussrunde dieses ermutigende Fazit zog, lagen drei bemerkenswerte Veranstaltungstage hinter den Teilnehmern des diesjährigen Minsk Forums in der belarussischen Hauptstadt. Auch wenn wohl nicht alle 450 Teilnehmer Schirmbecks Kommentar zur politischen Entwicklung in Belarus uneingeschränkt zugestimmt hätten, deutete das Forum eine neue Dynamik der Annäherung zwischen Ost und West an.

  • 20. Oktober 2010

    Die 3. Deutsch-Russischen Gespräche Baden-Baden zu Chancen und Risiken der Globalisierung

    Vom 11. bis 17. Oktober 2010 trafen sich 29 junge Führungskräfte aus Deutschland und Russland zu den 3. Deutsch-Russischen Gesprächen Baden-Baden. Das Intensivseminar im Palais Biron wird gemeinsam von der Robert Bosch Stiftung, der BMW Stiftung Herbert Quandt und dem Ost-Ausschuss der Deutschen Wirtschaft veranstaltet.

  • 30. August 2010

    Erfolgreiches Treffen des Ost-Ausschusses mit Präsident Janukowitsch und Ministern seines Kabinetts in Berlin

    Die Deutsche Wirtschaft ist sehr an der Beteiligung an einer Konferenz zur Sicherung der Gastransporte durch die Ukraine interessiert. Der ukrainische Präsident Viktor Janukowitsch sprach im Rahmen eines Wirtschaftsgesprächs mit Mitgliedsunternehmen des Ost-Ausschusses am 30. August in Berlin eine entsprechende Einladung für eine Konferenz im Herbst aus.

  • 16. Juli 2010

    Ost-Ausschuss beteiligt sich erfolgreich an den deutsch-russischen Regierungskonsultationen in Jekaterinburg

  • 25. Juni 2010

    Zum siebten Mal kommen junge Manager vom Westbalkan zu Praktika nach Deutschland

    Am 24. Juni 2010 wurde der siebte Jahrgang des Zoran-Djindjic-Stipendienprogramms der Deutschen Wirtschaft für den Westbalkan mit einem Empfang im Haus der Deutschen Wirtschaft offiziell eröffnet. Prof. Dr. Rainer Lindner, Geschäftsführer des Ost-Ausschusses der Deutschen Wirtschaft, und Gudrun Kopp, Parlamentarische Staatssekretärin beim Bundesminister für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung, begrüßten die Stipendiaten und zahlreiche Gäste aus Wirtschaft und Politik.

  • 23. Juni 2010

    Deutsch-Kroatisches Wirtschaftsforum in Zagreb stärkt kroatische EU-Ambitionen

  • 3. Juni 2010

    Bilateraler Wirtschaftstag in Potsdam trifft auf großes Interesse

  • 20. Mai 2010

    Zweites Alumni-Treffen der Deutsch-Russischen Gespräche Baden-Baden in Moskau

    Der Ost-Ausschuss der Deutschen Wirtschaft hat zusammen mit der Robert Bosch Stiftung und der BMW Stiftung Herbert Qandt im Oktober 2008 mit den Deutsch-Russischen Gesprächen Baden-Baden ein exklusives Forum für junge Manager und Unternehmer aus Deutschland und Russland geschaffen.

  • 29. April 2010

    Kooperationen bei erneuerbaren Energien und gemeinsame Energieefzienz-Projekte standen im Mittelpunkt des 2. Deutsch-Belarussischen Energieforums, das am 22. April 2010 im Rahmen der Hannover Messe stat fand. An dem Treff en, das vom BMWi, der Hannover Messe, der dena, dem DIHK, der Botschaft der Republik Belarus sowie dem Ost-Ausschuss organisiert wurde, nahm eine über 30-köpfige Delegation belarussischer Politiker und Wirtschatsvertreter teil.

  • 26. April 2010

    Der albanische Staatspräsident Bamir Topi zu Gast beim Ost-Ausschuss

    Am 6. April 2010 begrüßte der Ost-Ausschuss der Deutschen Wirtschaft den albanischen Staatspräsidenten Bamir Topi anlässlich seines Deutschlandsbesuchs zu einem Abendessen in Berlin. Präsident Topi, der von wichtigen
    albanischen Politikern und Unternehmern begleitet wurde, war am Morgen von Bundespräsident Köhler empfangen worden und nahm danach in Berlin weitere Termine war. Im Rahmen des gemeinsamen Abendessens mit deutschen

  • 19. April 2010

    Vorstellung der Freien Wirtschaftszone Navoï auf der Hannover Messe Usbekistan verstärkt seine Bemühungen, ausländische Investoren für seine Wirtschaft zu gewinnen. Ein besonders wichtiges Projekt dabei ist die Einrichtung einer Freien Industrie- und Wirtschaft szone in Navoï. Die speziellen Angebote für Investoren in Navoï sowie die allgemeinen Investitionsbedingungen in Usbekistan waren Th ema eines Round Table, den der Ost-Ausschuss gemeinsam mit der Usbekischen Botschaft und dem OMV im Rahmen der Hannover Messe am 19. April 2010 organisierte.

  • 10. Februar 2010

    Podiumsdiskussion mit Vertretern der DGAP und des Ost-Auschusses

  • 2. Februar 2010

    Premierminister Borisov zu Gast beim Ost-Ausschuss in Berlin

    Der Ost-Ausschuss der Deutschen Wirtschaft nutzte den ersten Deutschlandbesuch des neuen bulgarischen Premierministers Boyko Borisov für ein Treffen zwischen deutschen Unternehmen und der bulgarischen Delegation in Berlin. Bulgarien, seit 2007 Mitglied der Europäischen Union, erlebt gegenwärtig die erste Rezession seit 1997: Das Bruttoinlandsprodukt (BIP) ging 2009 um 4,9 Prozent zurück.

  • 1. Februar 2010

    Große Delegation des Ost-Ausschusses reist zu Gesprächen nach Belgrad

  • 25. Januar 2010

    Interview der serbischen Tageszeitung „Politika“ mit Delegationsleiter Klaus Mangold

    Am Montag, den 25. Januar, traf eine Delegation des Ost-Ausschusses der Deutschen Wirtschaft zu einem zweitägigen Besuch in Serbiens Hauptstadt Belgrad ein. Mit 20 beteiligten Unternehmen ist es eine der größten deutschen Wirtschaftsdelegationen seit der Unabhängigkeit Serbiens. Unter anderem stehen Gespräche mit dem serbischen Präsidenten Boris Tadic und dem Ministerpräsidenten Mirko Cvetkovic auf dem Programm.

  • 19. Januar 2010

    Mit 1600 Ausstellern und 400.000 Besuchern, darunter Landwirtschaftsminister aus 50 Ländern, war die 75. Grüne Woche in Berlin erneut eine Veranstaltung der Superlative. 

  • 18. Januar 2010

    Internationales Wirtschaftspodium im Rahmen des Global Forum for Food and Agriculture (GFFA)

    Es ist möglich, die wachsende Weltbevölkerung zu ernähren und gleichzeitig dem Klimawandel zu begegnen. Zu diesem optimistischen Ergebnis kamen am Samstag, den 16. Januar, die Diskussionsteilnehmer des Internationalen Wirtschaftspodiums im Rahmen des Global Forums for Food and Agriculture. Das Podium wurden von Udo van Kampen, Leiter des Brüsseler ZDF-Studios, in der Akademie der Künste in Berlin moderiert.

  • 2. Dezember 2009

    Osteuropa-Kongress im Rahmen der Euro Finance Week in Frankfurt
    Als Plattform für Finanzmarktakteure in einem zusammenwachsenden Europa hat die Euro Finance Week insbesondere die Integration der europäischen Finanzmärkte zu ihrem Leitthema gemacht. Im Rahmen der diesjährigen Veranstaltung fand am 19. November in Frankfurt der Congress on Central and Eastern Europe statt, der in diesem Jahr erstmals vom Ost-Ausschuss der Deutschen Wirtschaft mitveranstaltet wurde.

  • 2. Dezember 2009

    Bei der 9. Rechtskonferenz des Ost-Ausschusses informierten Kanzleien über die russische Rechtspraxis

  • 20. November 2009

    Ost-Ausschuss führt Unternehmerdelegation nach Kasachstan, Usbekistan, Turkmenistan

    Der Ost-Ausschuss der Deutschen Wirtschaft führte eine zwölfköpfige Wirtschaftsdelegation auf einer dreitägigen Reise durch Zentralasien. Die Gespräche mit den Regierungen in Kasachstan, Usbekistan und Turkmenistan standen im Zeichen der Modernisierung der Volkswirtschaften, der Abstimmung zu neuen Investitions- und Kooperationsprojekten vor allem im Bereich Projektfinanzierung, Infrastrukturentwicklung, Maschinen- und Anlagenbau sowie der Nachwuchsförderung.
     

  • 11. November 2009

    Delegationsreise des Ost-Ausschusses anlässlich des Minsk Forums
     

    Deutschland und Belarus wollen ihre Wirtschaftsbeziehungen intensivieren. Dazu soll sich ein Gremium mit Unternehmern aus beiden Ländern bilden, das unabhängig von staatlichen Institutionen regelmäßig über gemeinsame Projekte berät. Dies ist das wichtigste Ergebnis einer Delegationsreise des Ost-Ausschusses am 4. November nach Minsk.

  • 16. Oktober 2009

    Junge Führungskräfte diskutieren bei den 2. Deutsch-Russischen Gesprächen Baden-Baden über gemeinsame Wege aus der Wirtschaftskrise

    Vom 12. bis 18. Oktober 2009 trafen sich 26 junge Führungskräfte aus Deutschland und Russland zu den 2. Deutsch-Russischen Gesprächen Baden-Baden. Das Intensivseminar im Palais Biron unweit der berühmten Lichtentaler Allee wurde gemeinsam von der Robert Bosch Stiftung, der BMW Stiftung Herbert Quandt und dem Ost-Ausschuss der Deutschen Wirtschaft veranstaltet.

  • 9. Oktober 2009

    Konferenz „Russland: Zoll, Zertifizierung und Logistik“ am 9. Oktober 2009 in Stuttgart

  • 30. September 2009

    „Cleaning, Management, Services - aktuelle Trends und Perspektiven in Russland“.

  • 29. September 2009

    Bericht zur Podiumsdiskussion „Automobilstandort Russland – Wachstumsmarkt nach der Krise“ auf der 63. IAA PKW in Frankfurt

    Der krisengeschüttelte russische Automobilmarkt kann sich nur unter dem Druck des Wettbewerbs modernisieren und neu aufstellen. Dies ist das Fazit einer Podiumsdiskussion, die der Ost-Ausschusses der Deutschen Wirtschaft gemeinsam mit dem Verband der Automobilindustrie e.V. (VDA) auf der 63. IAA PKW in Frankfurt organisierte. Zudem übten Unternehmensvertreter aus Deutschland Kritik an protektionistischen Tendenzen in Russland.

  • 23. September 2009

    Eindrücke vom VIII. Internationalen Investitionsforum Sotschi 2009

  • 22. September 2009

    Deutsche Wirtschaftsdelegation besucht Georgien und Armenien

  • 10. Juli 2009

    Sberbank-Vorsitzender Gref und BDI-Präsident Keitel sprechen zum Jahrestreffen des Ost-Ausschusses
    Der Vorstandsvorsitzende der russischen Sberbank German Gref und BDI-Präsident Hans-Peter Keitel prägten als Gastredner die Jahresmitgliederversammlung 2009 des Ost-Ausschusses der Deutschen Wirtschaft. Beide wandten sich in ihren Statements gegen überzogene politische Eingriffe in die Marktwirtschaft und plädierten auch in der Wirtschaftskrise für einen klaren ordnungspolitischen Kurs.

  • 6. Juli 2009

    Mit Sonderwirtschaftszonen will Russland mehr Investoren gewinnen

  • 3. Juli 2009

    Gründung der Deutsch-Turkmenischen Regierungsarbeitsgruppe Wirtschaft

  • 15. Juni 2009

    Informationsreise des Ost-Ausschusses für mögliche Investoren im Tourismus-Sektor
    Albanien, die unbekannte Republik an Adria und Ionischem Meer, bietet zahlreiche Investitionsmöglichkeiten, gerade auch im Tourismus-Sektor. Wer diese nutzen will, braucht den Blick fürs Unentdeckte - und oft auch einen guten Anwalt.

  • 11. Juni 2009

    Start des Zoran-Djindjic-Stipendienprogramms der Deutschen Wirtschaft

  • 9. Juni 2009

    13. Internationales Wirtschaftsforum in St. Petersburg
    Das diesjährige Petersburger Wirtschaftsforum stand ganz im Zeichen der Krisenbewältigung. In der Stadt an der Neva traf sich vom 4. bis 6. Juni nun schon zum 13. Mal die Business-Elite russischer und internationaler Unternehmen mit Politikern aus aller Welt – darunter die finnische Präsidentin Tarja Halonen, Ex-Bundeskanzler Schröder und der frühere japanische Premier Koizumi.

    Selbstkritik und gemäßigter Optimismus

  • 3. Juni 2009

    Erstes Alumni-Treffen der Deutsch-Russischen Gespräche Baden-Baden in Moskau
    Im Oktober 2008 startete der Ost-Ausschuss der Deutschen Wirtschaft zusammen mit der Robert Bosch Stiftung und der BMW Stiftung Herbert Quandt die „Deutsch-Russischen Gesprächen Baden-Baden“, ein Intensivseminar für junge Manager und Unternehmer aus Deutschland und Russland.

  • 15. Mai 2009

    Finden die Olympischen Winterspiele 2014 tatsächlich statt?

    Dass die Russen es mittlerweile hervorragend verstehen, größere Bauvorhaben umzusetzen, sieht man jedes Mal, wenn man die russische Hauptstadt besucht. Die Stadt wandelt sich stetig, auch der Weg von den Flughäfen ins Zentrum ist inzwischen bequemer geworden. Jeder der drei großen Flughäfen ist inzwischen mit einem Aeroexpress-Zug mit der Stadt verbunden – Stau muss nicht mehr notwendigerweise die Konsequenz eines Moskaubesuchs sein.

  • 15. Mai 2009

    Fachkonferenz mit Anatolij Tschubais, ROSNANO

  • 15. Mai 2009

    Veranstaltungen des Ost-Ausschusses zu Belarus und der Ukraine

    Die lange Zeit frostigen Wirtschaftsbeziehungen zwischen Belarus und Deutschland tauen unverkennbar auf. Gleich zu Beginn des „Wirtschaftstages Belarus“ auf der diesjährigen Hannover Messe überraschte der belarussische Botschafter in Deutschland Wladimir Skworzow mit der Ankündigung, dass es nach zwölf Jahren Pause erstmals wieder ein Treffen des deutsch-belarussischen Kooperationsrats geben wird.

  • 15. April 2009

    Fachkonferenz mit Anatoloij Tschubais, ROSNANO

  • 15. März 2009

    Wirtschaftsforum zum Auftakt des Kasachstan-Jahres in Deutschland

    Noch vor der feierlichen Eröffnung des Kasachstan-Jahres in Deutschland im Berliner Schauspielhaus fand am 3. Februar 2009 in der Berliner Vertretung der Deutschen Bank ein Deutsch-Kasachisches Wirtschaftsforum statt, an dem auch der Präsident der Republik Kasachstan Nursultan Nasarbajew teilnahm.

  • 2. März 2009

    – Länderforen Moldau und Rumänien/Bulgarien auf der
    74. Internationalen Grünen Woche

  • 2. März 2009

    Die Grüne Woche in Berlin entwickelt sich zu einer internationalen
    Dialogplattform

    Dass die Internationale Grüne Woche mehr ist als eine reine Konsum- und Verbrauchermesse, ist bereits in vergangener Zeit immer deutlicher geworden. Informative und hochrangig besetzte Fachforen ergänzen die Messe seit vielen Jahren.

  • 2. März 2009

    Neujahrsdinner des Ost-Ausschusses 2009 mit dem EBRD-Präsidenten Thomas Mirow

  • 15. Dezember 2008

    3. Deutsch-Russische Mittelstandskonferenz und Sibirientag in Stuttgart

    Welche Auswirkungen hat die Weltfinanzkrise auf die deutsch-russischen Wirtschaftsbeziehungen? Diese Frage stand bei der 3. Deutsch-Russischen Mittelstandskonferenz am 11. November in Stuttgart im Mittelpunkt. Die Konferenz wurde vom Ost-Ausschuss gemeinsam mit der Deutsch-Russischen Auslandshandelskammer, der IHK Region Stuttgart und der Assoziation „Delowaja Rossija“ organisiert.

  • 15. Dezember 2008

    Begegnungen deutscher Unternehmer mit Zentralasien

  • 15. Dezember 2008

    Traditionelle Rechtskonferenz des Ost-Ausschusses der Deutschen Wirtschaft

  • 15. Dezember 2008

    Zweiter Parlamentarischer Abend des Ost-Ausschusse

    Bulgariens Ministerpräsident Sergei Stanischew und seine Stellvertreterin Meglena Plugtschiewa waren die Ehrengäste des Zweiten Parlamentarischen Abends des Ost-Ausschusses am 25. November in Berlin. Rund 100 Gäste aus Politik, Wirtschaft und Medien – darunter Staatsminister Gernot Erler und Staatssekretär August Hanning – nutzten die Gelegenheit, um mehr über die neuesten Entwicklungen in Bulgarien und den Ost-Ausschuss zu erfahren und im Palaissaal des Adlon-Hotels Kontakte zu knüpfen.

  • 15. November 2008

    Berisha in Berlin / Deutsch-Albanische Branchenkonferenz in Tirana

  • 15. November 2008

    Ost-Ausschuss beteiligt an Strategischer Arbeitsgruppe und Petersburger Dialog

    Gleich drei Großereignisse in St. Petersburg prägten im Herbst die Arbeit des Ost-Ausschusses: die Deutsch-Russischen Regierungskonsultationen am 2. Oktober, die Sitzung der Deutsch-Russischen Strategischen Arbeitsgruppe (SAG) am 30. September und der parallel zu beiden Gremien tagende Petersburger Dialog.

  • 15. November 2008

    Deutsch-Russische Gespräche Baden-Baden feiern Premiere

  • 15. Oktober 2008

    8300 Teilnehmer beim VII. Internationalen Investitionsforum

    Mit hochkarätiger politischer und wirtschaftlicher Präsenz wurde das diesjährige Investitionsforum Sotschi 2008 am 20. September mit einer Plenarversammlung eröffnet: Neben Premierminister Wladimir Putin und dem Vizepremier der Regierung, Alexander Schukow, nahmen nationale und internationale Wirtschaftsvertreter an der Eröffnungsdiskussion über Möglichkeiten und Risiken von Russland-Investitionen teil.

  • 15. Oktober 2008

    Über 500 Teilnehmer beim „Industrietag Russland“ in Dresden sind ein deutliches Signal: Der deutsche Mittelstand sieht in Russland einen der wichtigsten Zukunftsmärkte der nächsten Jahre. Umgekehrt ist in Russland wachsendes Interesse an deutschen Kooperationspartnern zu spüren: Etwa 70 Teilnehmer und Referenten traten den weiten Weg aus Russland an die Elbe an. Darunter waren auch der stellvertretende russische Industrieminister Stanislav Naumov.

  • 15. September 2008

    Am 24. Juli trafen sich im Haus der Deutschen Wirtschaft in Berlin auf Einladung des Ost-Ausschusses über 100 Vertreter von deutschen und russischen Unternehmen und Verbänden, um sich über das Thema „Investitionen in Russland – der aktuelle Markt und die neuen Regeln“ auszutauschen. Im Mittelpunkt stand das neue russische Investitionsgesetz, das größere ausländische Investitionen in 42 strategischen Wirtschaftssektoren unter staatliche Kontrolle stellt. Zudem beschrieben Vertreter von Siemens, Schott Rohrglas und Volkswagen aktuelle Investitionsprojekte ihrer Firmen in Russland.