23. April 2013

Wasserkooperation in Zentralasien

Möglichkeiten und Chancen für das Engagement der deutschen Wirtschaft

Wasser ist für die Staaten Zentralasiens ein kostbares Gut und eine strategische Ressource. Der Klimawandel und die jahrzehntelange intensive Bewirtschaftung durch den Menschen führen zu einer weiteren Verknappung der ungleich verteilten Wasserressourcen. Das Austrocknen des Aralsees in den letzten Jahrzehnten verdeutlicht die Problematik. Ein effizientes Wassermanagement ist daher unabdingbar für die weitere wirtschaftliche Ent-wicklung und politische Stabilität in der Region. Deutschland unterstützt seit 2008 mit der „Wasserinitiative Zentralasien“ die zentralasiatischen Staaten dabei, die gemeinsamen Wasserressourcen in einer nachhaltigen und gerechten Weise zu nutzen. Im Fokus stehen hier Projekte des grenzüberschreitenden Wassermanage-ments auf politischer Ebene, wissenschaftlicher Ebene und der Ebene des Capacity Developments. Der große Modernisierungsbedarf der noch aus Sowjetzeiten stammenden Infrastruktur in der Trinkwasserversorgung und der Landwirtschaft, aber auch der wachsende Energiebedarf bieten darüber hinaus auch Unternehmen zahl-reiche Möglichkeiten für ein wirtschaftliches Engagement in der Region.

Ziel und Inhalt der Veranstaltung

Auf der Veranstaltung „Wasserkooperation in Zentralasien – Möglichkeiten und Chancen für das Engagement der deutschen Wirtschaft“ soll beleuchtet werden, wie deutsche Unternehmen in Zukunft verstärkt in Projekte im Bereich der Wasserwirtschaft eingebunden werden können. Zielgruppe der ca. 2½ -stündigen Veranstaltung sind deutsche Unternehmen aus dem Bereich Wasserwirtschaft. Referenten aus den beteiligten Ländern werden aktuelle oder in Planung befindliche Projekte aus den Bereichen Wassermanagement, Trinkwasserversorgung, Abwasserentsorgung, Bewässerungssysteme und Energiegewinnung vorstellen. Die Unternehmen erfahren so direkt, welcher konkrete Bedarf an Know-how, Technologien, Aus- und Weiterbildung sowie Fachkräften in die-sen Vorhaben besteht. Experten aus internationalen Finanzinstitutionen und vor Ort tätigen Organisationen stel-len die Rahmenbedingungen für ein Engagement deutscher Unternehmen in der Region und mögliche Finanzie-rungsinstrumente vor. Beim abschließenden Get-together haben die Teilnehmer die Möglichkeit zur direkten Kontaktanbahnung mit den Ansprechpartnern der Länder.

Organisatoren

Die Veranstaltung findet im Rahmen der Messe WASSER BERLIN INTERNATIONAL 2013 statt und wird organi-siert vom Ost-Ausschuss der Deutschen Wirtschaft, German Water Partnership sowie der Messe Berlin GmbH in Zusammenarbeit mit dem Auswärtigen Amt.

23. April 2013, 14.00 Uhr – 17.00 Uhr, Messegelände Berlin, Halle 6.3, großer Saal