Direkt zum Inhalt

Wirtschaftsdelegation nach Armenien und Georgien

Vom 29. November bis 03. Dezember 2021 führt der Ost-Ausschuss der Deutschen Wirtschaft eine Delegationsreise nach Armenien und Georgien durch. Die Reise wird von Andreas Räschmeier geleitet, der im Ost-Ausschuss der Deutschen Wirtschaft Sprecher des Länderarbeitskreises für die Länder des Südlichen Kaukasus und Geschäftsführer der Veridos GmbH ist. 

Im Rahmen der Reise wollen wir vor allem die Themen Agrarwirtschaft, Digitalisierung und Kooperationsoptionen nach Corona, wie z.B. im Bereich der Zulieferindustrie und im Business Process Outsourcing, auf die Agenda setzen. Zur Vorbereitung sind wir bereits im Austausch mit den Botschaften beider Länder und bereiten Termine mit den Kanzleien der Premierminister, den Wirtschaftsministern sowie den Agrarministern vor. Darüber hinaus gehende Termine und Themen sind möglich und werden nach Bedarf der mitreisenden Unternehmensvertreter vorbereitet. Ergänzend zu den wirtschaftspolitischen Terminen sind Treffen mit der lokalen Wirtschaft und anderen engagierten Unternehmen vorgesehen. 
 
Als grobe Agenda haben wir folgenden Ablauf entworfen:
 

  • 29. November 2021:
    Individuelle Anreise nach Jerewan
     
  • 30. November 2021:
    Politische Termine und Wirtschaftstermine in Jerewan
     
  • 01. Dezember 2021:             
    Zeit für individuelle Termine in Jerewan / 10:00 – ca. 15:00 Uhr: Transfer Jerewan – Tbilisi (mit Bus) 
     
  • 02. Dezember 2021: 
    Politische Termine und Wirtschaftstermine in Tiflis
     
  • 03. Dezember 2021          
    Individuelle Abreise

Anfallende Allgemeinkosten (Transfers, ggf. notwendige Dolmetschkosten, ggf. notwendige gemeinsame Essen, etc.) werden im Zuge eines Umlageverfahrens auf die Reiseteilnehmer aufgeteilt. Wir rechnen mit einem niedrigen dreistelligen Betrag. Für die An- und Abreise sind die Teilnehmer selbst verantwortlich. Wir werden gemeinsam mit unseren Partnern vor Ort Hotelkontingente blocken, die jeweils eigenständig von den Teilnehmern gebucht und gezahlt werden. Informationen dazu versenden wir an alle Teilnehmer rechtzeitig vor der Reise.

Uns ist natürlich bewusst, dass in Zeiten der Corona-Pandemie solche Reisen immer auch mit Unwägbarkeiten verbunden sind. Wir gehen allerdings davon aus, dass zum Zeitpunkt der Reise im November/Dezember eine große Zahl der Unternehmensvertreter bereits über die zweite Impfung verfügen und dadurch das Risiko für Infektionen relativ gering ist. Vor diesem Hintergrund planen wir die Reise und sind uns dem Fakt bewusst, dass wir, wenn es die Umstände erfordern, die Reise absagen oder verschieben müssen. 

Eine Teilnahme an der Delegationsreise ist nur für OA-Mitglieder möglich.

Sollten Sie Interesse daran haben, setzen Sie sich gern mit Stefan Kägebein, Regionaldirektor Osteuropa (s.kaegebein@oa-ev.de), in Verbindung.
 

Ansprechpartner

Stefan Kägebein
Regionaldirektor Osteuropa
Digitalisierung
Tel.: 030 206167-113
S.Kaegebein@oa-ev.de

Diese Seite teilen: