Skip to main content

Rubel-Schwäche belastet zusätzlich

13.11.2014

Der OA-Vorsitzende Eckhard Cordes äußerte sich in der Süddeutschen Zeitung zu Rubel-Schwäche, russischer Konjunkturabkühlung und ihren Folgen für die deutsch-russischen Wirtschaftsbeziehungen:

„Die Rubel-Schwäche ist eine weitere Begleiterscheinung der Krise, die die russische Wirtschaft und damit auch die deutsch-russischen Wirtschaftsbeziehungen zunehmend belastet", sagte der Vorsitzende des Ost-Ausschusses, Eckhard Cordes, der Süddeutschen Zeitung. Die Schwäche des Rubels, die deutsche Lieferungen nach Russland verteuert, träfe nicht nur Großunternehmen, sondern „gerade auch deutsche Mittelständler, die eh schon unter der schwachen russischen Konjunktur und den Sanktionsfolgen leiden." Für das Gesamtjahr geht Cordes von einem Rückgang der deutschen Russland-Exporte „um etwa ein Fünftel" aus.

Süddeutsche Zeitung, 13.11.2014

Diese Seite teilen: