Ein starkes Netzwerk feiert Jubiläum

30. Mai 2013

5. Alumni-Treffen der Deutsch-Russischen Gespräche Baden-Baden in Moskau

Die Deutsch-Russischen Gespräche Baden-Baden sind eine exklusive Dialogplattform für junge Manager und Unternehmer aus Russland und Deutschland, die der Ost-Ausschuss der Deutschen Wirtschaft in Kooperation mit der Robert Bosch Stiftung und der BMW Stiftung Herbert Quandt jährlich veranstaltet. 

„Wer einmal in Baden-Baden dabei gewesen ist, wird Teil einer Familie“, so bringt es Prof. Dr. Klaus Mangold, Mitglied des Beirats der Deutsch-Russischen Gespräche Baden-Baden und ehemaliger Vorsitzender des Ost-Ausschusses, auf den Punkt. Alle Teilnehmer bleiben über ein aktives Alumni-Netzwerk miteinander in Kontakt und haben jährlich im Frühsommer in Russland die Gelegenheit, sich wiederzusehen und jahrgangsübergreifend zu vernetzen. 

Am 5. Alumni-Treffen vom 30. Mai bis 1. Juni 2013 in Moskau nahmen etwa 30 Alumni aus allen bisherigen fünf Durchgängen der Deutsch-Russischen Gespräche Baden-Baden teil, um das Netzwerk auszubauen und engmaschiger zu machen.

Bei einer Architekturführung zu „Utopien der Stalinzeit – Moskaus geplanter Ausbau zur Welthauptstadt“ gewannen die Alumni einen ganz besonderen Eindruck von der russischen Hauptstadt - abseits ausgetretener Pfade und auch für die in Moskau beheimateten Seminarteilnehmer höchst spannend.

Beim anschließenden Welcome Dinner über den Dächern Moskaus unterstrich Botschafter Ulrich Brandenburg in seinem Grußwort das Positive an den aktuellen, nicht ganz konfliktfreien politischen Beziehungen zwischen beiden Ländern: „Die Diskussion zeigt, dass ein wirkliches Interesse an der weiteren Entwicklung des Partnerlands besteht, dass man nicht gleichgültig ist“. Auch die Deutsch-Russischen Gespräche Baden-Baden leisten einen wichtigen Beitrag zur vertrauensvollen Zusammenarbeit; „Ich bin sehr froh, dass es sie gibt“, so Botschafter Brandenburg.

Am zweiten Tag besuchten die Alumni ein Heim für Menschen in Krisensituationen. Ohne staatliche Unterstützung, aber mit sehr viel Engagement unterstützt die Einrichtung Menschen, für die es keine oder unzureichende Hilfe gibt - junge Mütter ohne Wohnsitz, Gastarbeiter mit Problemen bei Arbeitsgenehmigungen oder Asylsuchende. Die Alumni gewannen einen sehr beeindruckenden Einblick in die schwierige Arbeit der Einrichtung und entwickelten anschließend Ideen, wie die Arbeit insbesondere bei der notwendigen Einwerbung von Spenden professionalisiert werden kann. Durch den Besuch ergaben sich bereits ganz konkrete Hilfsangebote der Unternehmen der Alumni für die Sozialeinrichtung.

Bei einem Unternehmensbesuch bei LSG Sky Chefs, dem Caterer der Lufthansa und weiterer Mitglieder der Star Alliance, hatten die Alumni die einmalige Gelegenheit, den neuen Standort am Flughafen Domodedowo einen Monat vor der offiziellen Inbetriebnahme zu besichtigen. Bei einem Abendbuffet mit einer Auswahl an Köstlichkeiten der von der Sky Alliance angeflogenen Destinationen schwebten die Alumni kulinarisch über den Wolken. 

Nach einer Dampferfahrt auf der Moskwa kehrten die Alumni mit vielen neuen Eindrücken, neuen Kontakten und Freundschaften in ihre Heimatstädte in Deutschland und Russland zurück. Viele der Alumni sagten bereits zu, auch in der zweiten Wochenhälfte der vom 7. bis 13. Oktober 2013 stattfindenden 6. Deutsch-Russischen Gespräche Baden-Baden anzureisen und sich mit den Teilnehmern des neuen Jahrgangs austauschen.

Weitere Informationen zu den Deutsch-Russischen Gesprächen sind auf der zweisprachigen Homepage www.deutsch-russische-gespraeche.com verfügbar.

Matthias Toepfer
Ost-Ausschuss der Deutschen Wirtschaft