Über uns

Unser Profil

Seit 1952 vertritt der Ost-Ausschuss die Interessen der deutschen Wirtschaft im östlichen Europa. Aktuell werden 21 Länder betreut: Russland, Belarus, die Ukraine, Moldau, Albanien, die beiden EU-Länder Rumänien und Bulgarien, die EU-Beitrittskandidaten Kroatien, Mazedonien und Montenegro sowie Serbien, Bosnien-Herzegowina, Kosovo und die Länder des Südkaukasus und Zentralasiens.

Der Ost-Ausschuss ist jährlich an über 100 Veranstaltungen beteiligt. Mit den Instrumenten der Wirtschaftsdiplomatie richtet er in Zusammenarbeit mit der Bundesregierung Gesprächsrunden zwischen osteuropäischen Regierungsmitgliedern und deutschen Unternehmen aus und repräsentiert die Interessen der deutschen Wirtschaft in bilateralen Gremien.

Der Ost-Ausschuss organisiert zudem Fachseminare, Delegationsreisen, Mittelstandskonferenzen, Parlamentarische Abende und Empfänge und beteiligt sich an internationalen Messen. Hinzu kommt eine intensive Projektarbeit. Dazu zählen Beratungsangebote für einzelne Länder zur Entwicklung marktwirtschaftlicher Strukturen und Projekte zur Ausbildung und Vernetzung junger Fachleute, darunter das Zoran-Djindjic-Stipendienprogramm der Deutschen Wirtschaft für den Westbalkan und die Deutsch-Russischen Gespräche Baden-Baden.

Unsere Ziele

  • Intensivierung der Wirtschaftsbeziehungen mit den betreuten Ländern
  • Verbesserung der Handels- und Investitionsbedingungen für deutsche Unternehmen
  • Unterstützung marktwirtschaftlicher Strukturen und des europäischen Einigungsprozesses
  • Weiterbildung und Vernetzung junger Fachleute
  • Förderung der Osteuropa- und Zentralasienexpertise in Deutschland

Unsere Angebote

  • Netz an Kontakten zu Regierungsstellen und Wirtschaftsvertretungen
  • Interessenvertretung in bilateralen Gremien und Gesprächsrunden
  • Delegationsreisen, Konferenzen, Fachgespräche und Empfänge
  • Positionspapiere und aktuelle Pressestatements
  • Länder- und themenspezifische Arbeitskreise
  • Monatsmagazin „Ost-Ausschuss Informationen“ und weitere Fachpublikationen

Unsere Mitglieder

Träger des Ost-Ausschusses sind fünf Spitzenverbände der deutschen Wirtschaft: Bundesverband der Deutschen Industrie, Bankenverband, Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft, Außenhandelsvereinigung des Deutschen Einzelhandels und Zentralverband des Deutschen Handwerks. Darüber hinaus können sich Unternehmen und Verbände um eine Mitgliedschaft bewerben. Aktuell gehören dem Ost-Ausschuss über 200 Mitgliedsunternehmen an – vom Mittelständler bis zum DAX-Unternehmen (Stand: Dezember 2014). Die Mitglieder des Ost-Ausschusses treffen sich jährlich zu einer großen Jahresveranstaltung.

Die Satzung des Ost-Ausschusses, das Leitbild und eine Vorstellungsbroschüre finden Sie in der Spalte links als Download.