15. Juni 2011

5. Wirtschaftskonferenz Südosteuropa im Juni im DIHK, Berlin

Grenzen überwinden - Zusammenarbeit stärken
Unter der Überschrift "Grenzen überwinden – Zusammenarbeit stärken" wird am 15. und 16. Juni 2011 im Haus der Deutschen Wirtschaft die 5. Wirtschaftskonferenz Südosteuropa stattfinden. Die Konferenz wird vom DIHK im Auftrag des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung gemeinsam mit dem Ost-Ausschuss der Deutschen Wirtschaft und weiteren wichtigen Partnern organisiert.

Für die deutsche Wirtschaft hat die Region Südosteuropa in den letzten Jahren deutlich an Bedeutung gewonnen. Die geographische Nähe der Region zu Deutschland ist für Händler und Produzenten ein klarer Vorteil. Zusammengenommen bilden die Länder einen Markt von fast 60 Millionen Einwohnern mit günstigen Produktionsbedingungen.Entscheidend für die Zukunft der Region sind Modernisierung und wirtschaftliche Zusammenarbeit. Hier sind deutsche Firmen mit ihrem Angebot gut aufgestellt.

Die Premierminister der Länder des Westlichen Balkans, Rumäniens, Bulgariens sowie Moldaus sind eingeladen, gemeinsam die Perspektiven der Kooperation mit deutschen Unternehmen zu diskutieren. Teils parallele Podien behandeln die Themen Infrastruktur, Logistik, Energie, Gesundheitswirtschaft, kommunale Dienstleistungen (Wasser, Abfall), Agrarwirtschaft, Nahrungsmittel, Zulieferindustrien und Produktion. Dabei geht es um Markterkundung, Geschäftsaufbau oder Fachkräfte, aber auch um praktische Erfahrungen. Zudem besteht Gelegenheit, wertvolle Unternehmenskontakte zu knüpfen.

Ziel der Konferenz ist es, die aktuellen Aspekte zur wirtschaftlichen Zusammenarbeit und Entwicklung zwischen den Ländern der Region sowie Deutschland zu thematisieren.

Herr Dirk Niebel, Bundesminister für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung, spricht ein Grußwort; die Eingangsrede hält Bundesaußenminister Guido Westerwelle.