Skip to main content
Statement zum Konflikt zwischen der EU, Polen und Ungarn
„Die deutsche Wirtschaft sieht die Auseinandersetzungen zwischen Brüssel, Warschau und Budapest mit wachsender Besorgnis. Polen ist der fünftwichtigste Handelspartner Deutschlands weltweit. Polen und Ungarn sind zudem wichtige Investitions- und Innovationsstandorte für deutsche Unternehmen. Vor diesem Hintergrund halten wir Spekulationen über einen Polexit oder einen Austritt Ungarns aus der EU für unverantwortlich", sagt der Ost-Ausschuss-Vorsitzende Oliver Hermes.

AKTUELLES

Side Event des World Health Summit
Am 22. Oktober fand im hybriden Format das 4. German – East European & CIS Health Forum statt. Dieses offizielle Side Event des World Health Summit wird traditionell durch den Ost-Ausschuss der Deutschen Wirtschaft und der GHA - German Health Alliance in Berlin organisiert. Die vierte Ausgabe des Forums befasste sich mit den nachhaltigen Sanierungsplänen für den Gesundheitssektor nach Corona, dem Innovationspotenzial und den Investitions- und Kooperationsmöglichkeiten in Mittel- und Osteuropa (MOE).
Corona-Informationen
Von der chinesischen Provinz Wuhan aus hat sich das neuartige Coronavirus seit Dezember 2019 weltweit ausgebreitet. Die globale Infektionsdynamik entwickelt sich seither sehr unterschiedlich, sodass sich auch die getroffenen Maßnahmen von Land zu Land stark unterscheiden können. Welche Maßnahmen und Einschränkungen es in den 29 Partnerländern des Ost-Ausschusses konkret gibt, können Sie den unten aufgeführten Informationsquellen entnehmen.
Fachkräfte-Forum Osteuropa
Den ersten Jahrestag der Neuaufstellung des Arbeitskreises Fachkräftesicherung begingen Mitgliedsunternehmen und Partner des Ost-Ausschusses am 7. Oktober mit dem digitalen Fachkräfte-Forum Osteuropa. Das Forum verknüpfte zwei wichtige Themen für deutsche Unternehmen – Digitalisierung und Fachkräftesicherung.
Statement zum Westbalkan-Gipfel
Am 6. Oktober findet im slowenischen Brdo pri Kranju der EU-Westbalkan-Gipfel statt, auf dem die Führungsspitzen der EU-Mitgliedstaaten und der sechs Länder Albanien, Bosnien und Herzegowina, Serbien, Montenegro, Nordmazedonien und Kosovo zusammenkommen. Anlässlich des Gipfels im Rahmen der slowenischen Ratspräsidentschaft sagt der Ost-Ausschuss Vorsitzende Oliver Hermes: „Es ist richtig, dass die slowenische Ratspräsidentschaft den Dialog der EU mit den Ländern des Westlichen Balkans vorantreibt."
Forderungen an eine künftige Bundesregierung
Im Bundestagswahlkampf 2021 spielten außenwirtschaftliche Themen bei der Positionierung der Parteien und ihrer Spitzenkandidatinnen und -kandidaten kaum eine Rolle. Dabei ist die starke Präsenz Deutschlands auf den internationalen Märkten ein Schlüsselerfolgsfaktor für die deutsche Wirtschaft, auch für die Arbeitnehmer. Die fünf großen Regionalinitiativen der deutschen Wirtschaft haben deshalb erstmals ein gemeinsames Positionspapier erarbeitet, das die Bedeutung einer strategischen Außenwirtschaftspolitik unterstreicht und entsprechende Empfehlungen für die anstehenden Koalitionsverhandlungen bündelt.

Ost-Ausschuss der Deutschen Wirtschaft