Skip to main content

Serbien

Serbien Belgrad

Steckbrief 2023

Hauptstadt: Belgrad
Bevölkerung: 6,8 Mio.
Fläche: 77.474 km²

Nominales BIP: 70 Mrd. Euro
BIP pro Kopf: 10.488 Euro

BIP-Wachstum 2023: 2,5%

Präsident: Aleksandar Vučić
Ministerpräsident: Milos Vucevic

 

 

In der Rangliste der Außenhandelspartner
Deutschlands 2023:
Deutsche Ausfuhr: Platz 48
Deutsche Einfuhr: Platz 44

Quellen: EBRD, GTAI, wiiw, Stat. Bundesamt

Stand: Juni 2024

Image

 

 

 
Image

Wirtschaftsbeziehungen mit Deutschland

Der Warenverkehr mit Serbien erreichte im Jahr 2023 ein Volumen von 8,8 Milliarden Euro und stieg damit um 10,2 Prozent. Die deutschen Importe stiegen um 10,5 Prozent, die Exporte um 9,9 Prozent. 2023 war Deutschland der wichtigste Außenhandelspartner Serbiens. Nach Angaben der Deutsch-Serbischen Wirtschaftskammer sind derzeit mehr als 400 deutsche Unternehmen in Serbien tätig und haben mehr als 75.000 Arbeitsplätze geschaffen.

Aktivitäten des OA

Auf einem Wirtschaftsforum zum Westlichen Balkan, das am 25. Oktober 2022 in Berlin stattfand, diskutierten Regierungsvertreter und Unternehmer über Grüne Agenda, regionale Kooperation und die Perspektiven eines gemeinsamen regionalen Marktes. Veranstalter des Forums waren der Ost-Ausschuss und die AHKs in Serbien, Nordmazedonien sowie Bosnien und Herzegowina in Partnerschaft mit dem DIHK sowie dem Regional Cooperation Council (RCC) und dem Western Balkans 6 Chamber Investment Forum (WB6 CIF).

Serbien ist ein wichtiger Wirtschaftspartner in der Region. Davon sind auch die zahlreichen Gespräche geprägt, die der Ost-Ausschuss führt. Die serbische Premierministerin Ana Brnabic reiste am 3. November 2022 für den Westbalkan-Gipfel auf Einladung von Bundeskanzler Olaf Scholz nach Berlin. Gemeinsam mit dem BDI und der Deutsch-Serbischen Wirtschaftskammer organisierte der Ost-Ausschuss ein Wirtschaftsgespräch, das von Geschäftsführer Michael Harms moderiert wurde. Dabei ging es um die Weiterentwicklung der deutsch-serbischen Wirtschaftsbeziehungen und aktuelle Herausforderungen vor dem Hintergrund des russischen Angriffskrieges in der Ukraine. Grüne Transformation, Digitalisierung aber vor allem die Frage der Fachkräftesicherung waren zentrale Themen des Gespräches. Ost-Ausschuss- Geschäftsführer Michael Harms war Anfang 2023 auf Gegenbesuch in Belgrad. Anfang Juni 2023 reiste schließlich eine Delegation des Ost-Ausschusses erneut zu Gesprächen mit der Regierung in die serbische Hauptstadt.

Mit dem Zoran Djindjic Stipendienprogramm der Deutschen Wirtschaft für die Länder des Westlichen Balkans bietet der OA jungen Nachwuchskräften aus Serbien die Möglichkeit, im Rahmen von Berufspraktika in deutschen Unternehmen Erfahrungen zu sammeln. Das Programm ist eine gemeinsame Initiative mit dem Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung.  

Aktuelle Informationen zu Serbien finden Sie in unseren OA-Updates Südosteuropa, die Sie hier herunterladen können.

Ansprechpartner

Anja Quiring
Regionaldirektorin Südosteuropa
Tel.: 030 206167-130
A.Quiring@oa-ev.de

Links

Diese Seite teilen: