Direkt zum Inhalt

Bosnien und Herzegowina

Bosnien und Herzegowina

 

Sarajevo

Steckbrief 2021*

Hauptstadt: Sarajevo
Bevölkerung: 3,3 Millionen
Fläche: 51.210 km²

Nominales BIP: 19,3 Milliarden Euro
BIP pro Kopf: 5.915,12 Euro

BIP-Wachstum 2021: 7,1%

Vorsitzende des Staatspräsidiums: Šefik Džaferović (rotiert alle acht Monate)
Vorsitzender des Ministerrats: Zoran Tegeltija

 

 

In der Rangliste der Außenhandelspartner
Deutschlands 2021:
Deutsche Ausfuhr: Platz 71
Deutsche Einfuhr: Platz 66

Quellen: EBRD, GTAI, wiiw, Stat. Bundesamt
*Teilweise Schätzungen und Prognosen

*Daten für 2021
Stand: Mai 2022

 

 

Wirtschaftsbeziehungen mit Deutschland

Die Handelsbeziehungen zwischen Deutschland und Bosnien und Herzegowina entwickelten sich 2020 zum Negativen. Der Außenhandelsumsatz zwischen den beiden Ländern ist gegenüber dem Vorjahr um 6,3 Prozent auf 1,5 Milliarden Euro gesunken. Die deutschen Exporte sanken dabei um etwa zehn Prozent auf knapp 784 Millionen Euro. Die deutschen Importe aus Bosnien und Herzegowina sanken im gleichen Zeitraum um fast zwei Prozent und lagen damit bei 771 Millionen Euro. Bei den deutschen Einfuhren dominieren Bekleidung, Möbel, Maschinen und Metallwaren. Die deutschen Unternehmen liefern vor allem Kraftfahrzeuge und Kfz-Teile, chemische Erzeugnisse, Textilien und Maschinen.

Aktivitäten des OA

Im Oktober 2020 richtete der Ost-Ausschuss in Zusammenarbeit mit der European Bank for Reconstruction and Development (EBRD) eine Paneldiskussion zu den Investitionsaussichten für die Länder des Westbalkans aus. Bereits seit 2007 unterstützt der OA im Rahmen des (Zoran Djindjic) Stipendienprogramms der Deutschen Wirtschaft für die Länder des Westlichen Balkans junge Graduierte aus Bosnien und Herzegowina.

Aktuelle Informationen zu Bosnien und Herzegowina finden Sie in unseren OA-Updates Südosteuropa, die Sie hier herunterladen können.

 

Diese Seite teilen: