Direkt zum Inhalt
Übersicht
Von der chinesischen Provinz Wuhan aus hat sich das neuartige Coronavirus seit Dezember 2019 weltweit ausgebreitet. Die globale Infektionsdynamik entwickelt sich seither sehr unterschiedlich, sodass sich auch die getroffenen Maßnahmen von Land zu Land stark unterscheiden können.Welche Maßnahmen und Einschränkungen es in den 29 Partnerländern des Ost-Ausschusses konkret gibt, können Sie dem werktäglich aktualisierten Dossier entnehmen, das sie hier zum Download finden.

WEITERE MELDUNGEN

Osthandel im Januar bis August 2020
Der deutsche Handel mit den 29 Ländern Mittel- und Osteuropas hat seinen vorsichtigen Aufholprozess im August weiter fortgesetzt. Dies zeigen die aktuellen Zahlen des Statistischen Bundesamtes, die der Ost-Ausschuss gerade ausgewertet hat. Im Zeitraum Januar bis August 2020 war der deutsche Warenaustausch mit der Region 39 Milliarden Euro (12,9 Prozent) niedriger als im gleichen Vorjahreszeitraum. In den ersten sieben Monaten 2020 hatte sich das Minus noch auf 13,7 Prozent belaufen.Im Monat August 2020 war der Handelsumsatz sogar nur noch um 6,5 Prozent niedriger als im Vorjahr.
Germany meets the Silicon Valley of Eastern Europe
Gemeinsam mit Partnern aus Belarus und Deutschland hat der Ost-Ausschuss der Deutschen Wirtschaft im Juni und Oktober 2020 eine Webinar-Reihe zur Leistungsfähigkeit und Vielfältigkeit der IT-Wirtschaft in Belarus organisiert. Dort hat sich in den vergangenen Jahren mit staatlicher Unterstützung eine Startup-Szene entwickelt, die inzwischen weltweit für Aufmerksamkeit sorgt. Die Inhalte der Webinare sind online verfügbar.
Online-Briefing mit dem Ersten Vize-Premierminister Andrej Beloussow
Am 13. Oktober 2020 organisierte der Ost-Ausschuss ein Online-Briefing mit dem Ersten Vize-Premierminister der Russischen Föderation Andrej Beloussow und Spitzenvertretern weiterer russischer Ministerien, an dem auf deutscher Seite rund 25 Unternehmensvertreter teilnehmen konnten. Zu den Themen gehörten u.a. die aktuellen Auswirkungen der Corona-Krise auf die wirtschaftliche Entwicklung und die Perspektiven für engere Wirtschaftskooperationen in Feldern wie z. B. der Gesundheitswirtschaft.
Ost-Ausschuss zeigt Flagge in Nur-Sultan
Auch wenn die zahlreichen Online-Begegnungen den Gesprächsfaden in den vergangenen Monaten nicht abreißen ließen, ist der Hunger nach persönlichen Begegnungen groß. Eine kleine Delegation des Ost-Ausschusses unter der Leitung von Niko Warbanoff, Сo-Vorsitzender des Deutsch-Kasachischen Wirtschaftsrats und CEO der DB Engineering & Consulting GmbH, reiste deshalb vom 12. bis 15. Oktober 2020 in die kasachische Hauptstadt Nur-Sultan.
Aufruf zu Dialog
Der Ost-Ausschuss der Deutschen Wirtschaft ruft angesichts der aktuellen politischen Turbulenzen zwischen Deutschland und Russland dringend zu einer verbalen Abrüstung und einem konstruktiven Dialog auf. Es sei längst unübersehbar, dass die sich in den vergangenen zwei Jahrzehnten angesammelten politischen Differenzen Menschen auseinandertrieben und den wirtschaftlichen Austausch zwischen der EU und Russland zunehmend lähmten. „Wir befinden uns hier auf dem Weg in eine überaus gefährliche Sackgasse und müssen dringend umsteuern", warnt der Vorsitzende des Ost-Ausschusses der Deutschen Wirtschaft Oliver Hermes

Homepage