Skip to main content

Arbeitskreis Logistik und Verkehrsinfrastruktur

Der Arbeitskreis (AK) Logistik und Verkehrsinfrastruktur im OAOEV, der nach der Verschmelzung von Ost-Ausschuss und Osteuropaverein den gleichnamigen Expertenkreis des Osteuropavereins fortsetzte, bot auch im Berichtsjahr aktuelle Informationen entlang der gesamten Supply Chain von und nach Mittel- und Osteuropa, ins Baltikum und in die GUS-Länder. Die Logistikplattform dient dem intensiven Austausch der Mitgliedsunternehmen mit osteuropäischen Logistikexperten und schafft Raum für fachspezifische offene Diskussionsrunden.

Sprecher des Arbeitskreises AK ist Peer Witten, der gleichzeitig das neue OAOEV-Verbindungsbüro Hamburg leitet. Als Ansprechpartner des Arbeitskreises folgte Martin Hoffmann der langjährigen Koordinatorin Katrin Morosow.

Themen des Arbeitskreises AK im Berichtsjahr  waren Verbesserungen in Logistikketten, Multimodulverkehre, die Kooperation mit Belarus sowie die Trans Baltica. Außerdem gewann seit dem St. Petersburger Wirtschaftsforum SPIEF im Juni 2019 nach Gesprächen, unter anderem mit RosAtom Cargo, das Thema „Nördlicher Seeweg“ an Bedeutung.

Im Oktober 2019 luden der OAOEV zusammen mit der Deutsch-Ukrainischen Industrie- und Handelskammer und dem Deutsch-Ukrainischen Forum zu einer Unternehmerreise in die Ukraine zum Thema „Transport und Logistik - Konnektivität auf dem Wasser und der Schiene“ ein. Der Einladung folgten rund ein Dutzend Unternehmen.

Der Arbeitskreis AK führte im November 2019 in Hamburg eine Sitzung mit dem Schwerpunkt Belarus und Trans-Baltica durch. Ein Deutsch-Russisches Logistikforum fand im September 2019 unter dem Motto „Neue Handelswege - Digitalisierung - Windparklogistik“ statt. Veranstalter waren die Deutsch-Russische Auslandshandelskammer (AHK), die Handelskammer Hamburg und der OAOEV. An dem Forum nahmen über 90 Teilnehmer und zwei hochrangige russische Delegationen teil.

Im Februar 2020 beteiligte sich der OAOEV an einer Informationsveranstaltung zu Marktentwicklung, Rahmenbedingungen und Geschäftschancen für deutsche Unternehmen und Anbieter in den Bereichen (nachhaltige und vernetzte) Mobilität, Logistik und Infrastruktur in Aserbaidschan. Diese wurden im Rahmen des BMWi -Markterschließungsprogramms für kleine und mittlere Unternehmen (KMU) zusammen mit weiteren Partnern, darunter die OAOEV-Mitglieder AHK Aserbaidschan und Rödl & Partner, in Frankfurt am Main durchgeführt.

Für 2020 wurde eine intensivere Kooperation zwischen dem OAOEV und der Kühne Logistics University (KLU) vereinbart, die das wissenschaftliche Potenzial der KLU und die praktischen Erfahrungen von Unternehmen in gemeinsamen Veranstaltungen noch besser zusammenbringen soll.

Arbeitskreissprecher

Präsidium_Prof. Dr. Witten_litho_Hintergrund.jpg

Prof. Dr. Peer Witten, Mitglied des Aufsichtsrats, Otto Group

Kontakt:

Dr. Martin Hoffmann
Direktor Strategie und Research
Tel.: 030 206167-126
M.Hoffmann@oa-ev.de

Diese Seite teilen: